BuB mit Bilderverbot = BoB

Aufgrund der zunehmend theologisch geprägten Diskussion um Bildrechte (ad fontes, Kopien brauchen Originale, Neue Askese [1, 2] etc.) beginnt sich nun auch im Bibliothekswesen das protestantische Bilderverbot durchzusetzen. BuB geht online, verzichtet aber radikal auf Bilder – diese werden in kühner Abstraktion einheitlich durch graue, durchkreuzte Flächen ersetzt. Ein konsequenter, mutiger Schritt. Noch hält der katholisch geprägte Freistaat im Süden unserer Republik mit seinem Bibliotheksforum Bayern sinnenfroh dagegen, aber das Lachen wird ihnen noch vergehen, wenn die letzten Körbe für das UrhG gepackt sind… Mehr auf Archivalia.

[1] Thomas Macho: Neue Askese? Zur Frage nach der Aktualität des Verzichts, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 544. 1994/7, Stuttgart (Klett-Cotta) 1994, 583-593
[2] [allegro-Entwicklungsgruppe] Neue Askese? Bernhard Eversberg EV at buch.biblio.etc.tu-bs.de Die Apr 2 08:56:52 CEST 2002


0 Gedanken zu „BuB mit Bilderverbot = BoB

  1. Pingback: Verweisungsform.de