Stadtbibliothek Dormagen: Mordanschlag auf Praktikantin

Die BIB-Presseschau verweist auf einen Artikel im „Express“ , der über einen schockierenden Vorgang berichtet:
Am 18.1. drang ein Mann in die Personalräume der Bibliothek ein, goss Brandbeschleuniger über den Körper der dort anwesende Praktikantin und versuchte, sie anzuzünden. Als die Frau sich in Sicherheit bringen wollte, verfolgte sie der Mann, stach ihr mit einem Messer in den Rücken und legte Feuer. Danach flüchtete der Täter. Ein 35-jähriger Verdächtiger wurde kurz darauf festgenommen. Etwas ausführlicher berichtet ein Artikel in der NGZ. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Die Praktikantin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht nicht. Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek haben einen Schock erlitten. Bis zum Abschluss der Spurensicherung und der Reinigung der Räume wurde die Bibliothek geschlossen.
Aktualisierung: Der Fall wurde inzwischen aufgeklärt. Der Täter wurde festgenommen und ist geständig. Es handelt sich wie bereits vermutet um eine Beziehungstat. Täter und Opfer waren zuvor ein Paar.
In einem Brief hatte der Mann seinen Selbstmord und eine Bestrafung seiner früheren Freundin angekündigt.
Nähere Einzelheiten teilt „e110“ mit.