Ein weiterer Planet – und warum wir Planeten brauchen

Nach der insgesamt freundlichen Aufnahme des Planet Biblioblog habe ich jetzt einen zweiten Planeten gegründet, der ebenfalls mit Quellen deutschsprachiger Neuigkeiten mit Bibliotheksbezug bevölkert ist. Dieser zweite Aggregator, Planet BiblioNews, verhält sich insofern komplementär zum ersten, daÃ? er ausschlieÃ?lich Quellen enthält, bei denen es sich nicht um Blogs handelt; bisher sind das

  • natürlich der Inetbib-Feed;
  • ein Feed für die Google-News-Suche nach „Bibliothek“, sowie
  • der Newsfeed von bibliotheksportal.de.

Ergänzungswünsche nehme ich gern entgegen. Apropos Ergänzungen: Beim Biblioblog-Planeten sind neue Quellen bitte einfach dem LIS-Wiki hinzuzufügen, damit Jin Tan sie dann bei Gelegenheit im OPML-Manager einpflegen kann.
Ich möchte noch einmal kurz erläutern, warum Planeten-Aggregatoren sowohl für Leser als auch für Autoren sinnvoll sind. Für Leser sind sie deshalb interessant, weil man dadurch aus einer redaktionell betreuten Quellenliste informiert wird. Ganz einfach: Wer sich gelegentlich mal einen Ã?berblick über den Output der deutschsprachigen Blogosphäre verschaffen wollte, hätte bisher selbst von „Hand“ neue Blogs finden und in seinen persönlichen Aggregator eintragen müssen, auf Adressänderungen reagieren müssen etc. Bei mittlerweile ca. vierzig Blogs ein nicht unbeträchtlicher Aufwand. Für Autoren gilt analog: Planeten-Aggregatoren ebnen sozusagen das Spielfeld; sie erhöhen die Sichtbarkeit gerade neuer oder randständiger Blogs. Und last not least sind sie wegen ihres Schaufenster-Charakters auch für die Gesamtheit aller Autoren nützlich; sie machen das Phänomen Biblioblogs insgesamt anschaulicher und handlicher.
Voraussetzung für das Funktionieren solcher Dienste ist die sowohl technisch als auch rechtliche Möglichkeit, die publizierten Neuigkeiten weiterzuverbreiten. Auch was das angeht sind die Planeten übrigens völlig egalitär: Wer die Blogliste im LIS-Wiki nicht mag oder meinen Biblionews-Planeten unzulänglich findet kann sich jederzeit innerhalb weniger Minuten einen eigenen Planeten zusammenklicken und veröffentlichen.
P.S. Bin ich eigentlich der einzige, bei dem sich Firefox 2 gerade weigert, netbib darzustellen?


0 Gedanken zu „Ein weiterer Planet – und warum wir Planeten brauchen

  1. LH Beitragsautor

    Vielen Dank für die guten Hinweise und Vorschläge!
    Ich finde den BiblioNews-Planeten in seiner derzeitigen Form leider ziemlich unbrauchbar, vor allem weil er verrauscht ist mit irgendwelchen Nachrichten, die das Wort Bibliothek enthalten, aber irrelevant sind. Das alte Problem mit den Stichworten. So bringt das jedenfalls noch nichts.

  2. jintan

    Hallo Lambert,

    vielen dank für den super Angebot!

    wie findest du die Suchabfrage „ Bibliothek“ von LibWorm zu ergänzen? oder überschneidet sich schon mit Biblioblogs

    p.s. netbib funktioniert bei mir unter Firefox 2 kein Promlem.

    Gruß

    Jin