Mehr SpaÃ? mit der OpenURL: CoinS

OpenURLs werden ja bekanntermaÃ?en vornehmlich dazu genutzt, um bibliografische Informationen aus Datenbanken an LinkResolver wie SFX oder LinkSolver zu senden und der Kundschaft so schnelle Wege zum Volltext anzubieten. Das ist aber nur eine nützliche Anwendung dieses Standards – vielversprechend ist auch die Verwendung des OpenURL-Standards in Webseiten zur Verlinkung bibliografischer Angaben.

US-amerikanische Kollegen haben mit “CoinS” (ContextObject in Spans) ein Format zur Integration der Bestandteile einer OpenURL in Span-Tags einer HTML-Seite geschaffen. Hat der Betrachter der so angereicherten Seite ein entsprechendes Bookmarklet wie den OpenURL Referrer oder auch die groÃ?artige LibX-Toolbar installiert, erscheint darin ein Button, der zum Servicemenü des jeweils hinterlegten LinkResolver und damit zu den lokal relevanten Volltext-Zugängen führt.

Sinnvolle Anwendungsbeispiele dafür gibt es sicher viele. Eines davon wäre die Integration von CoinS auf Publikationslisten von WissenschaftlerInnen – die Brown University Library macht es hier vor. Anstelle eines Links zu Amazon oder dem lokalen Bibliothekskatalog kann man mit dem Einbau von CoinS ein ganzes Spektrum Zugangsmöglichkeiten anbieten – ohne ständig Links aktualisierten zu müssen.


5 Gedanken zu „Mehr SpaÃ? mit der OpenURL: CoinS

  1. Matthias Steffens

    Die bibliographische Webapplikation refbase bettet ebenfalls die bibliographischen Metadaten der angezeigten Einträge als COinS-Objekt in alle Webseiten ein. Das erlaubt die Verwendung mit Tools wie LibX aber ermöglicht auch modernen Bibliographie-Managern wie z.B. Zotero, automatisch alle auf der Webseite angezeigten Daten in die eigene Bibliothek aufzunehmen.

  2. ioverka

    Eine Liste von Bookmarklets findet sich bei Daniel Chudnov, aber ob das auch mit IE 7 funktioniert… ?

    Das “Find in a Library” Bookmarklet adressiert übrigens die OCLC OpenURL Resolver Registry, d.h. falls der institutionelle Link-Resolver dort eingetragen ist und man sich in einem zugehörigen IP-Bereich befindet, wird die Anfrage dorthin weitergeleitet… bei mir klappt’s 😀

  3. DZ

    scharf! Der Exlibris-Demo-Server funzt prima damit! Vielen Dank für die Info, coins war mir noch nicht so bewusst.
    Nur blöd, wenn die eigene Zielgruppe noch überwiegend in einer MS-Monokultur arbeiten muss 🙁 – ob man ähnliche Bookmarklets für den IE (7) schreiben könnte?

Kommentare sind geschlossen.