Der Spreeblick und das Organisationschaos

Wichtig ist am Ende eine übersichtliche Anzahl an Kategorien oder Rubriken (nicht mehr als sechs, sieben Stück, am liebsten nur fünf) sowie klare, verständliche Konsistenz. Also eben nicht â??Musikâ?? und â??Essaysâ??, denn das würde inhaltliche Merkmale mit stilistischen mischen und würde die Navigation nicht vereinfachen.

Das Nachdenken darüber ob man jetzt neue Kategorien erstellen soll oder Tags installiert oder vielleicht doch besser die Suchfunktion ausbaut – irgendwie kommen mir diese Ã?berlegungen, die der Spreeblick momentan anstellt denn dort soll die Webseite demnächst mal nutzerfreundlicher gestaltet werden weil “man ja nie etwas findet”, sehr bekannt vor. Um Hilfestellung wird übrigens ausdrücklich gebeten. 😉