Das eigene Buch für Jeden – kostenlos

Das einfache Geschäftsprinzip der Firma lulu.com: Jeder kann dort kostenlos eigene Texte, Musik oder Fotos anbieten. Die Medien – Bücher, CDs oder Kalender – werden erst produziert, wenn sie jemand bestellt. Dann bezahlt man die Herstellungskosten und eine Provision von 20% des Verkaufspreises. Dazu kommen gegebenenfalls Kosten für den Versand, die Aufnahme in Buchhandelskataloge oder … „Das eigene Buch für Jeden – kostenlos“ weiterlesen

Das einfache Geschäftsprinzip der Firma lulu.com: Jeder kann dort kostenlos eigene Texte, Musik oder Fotos anbieten. Die Medien – Bücher, CDs oder Kalender – werden erst produziert, wenn sie jemand bestellt. Dann bezahlt man die Herstellungskosten und eine Provision von 20% des Verkaufspreises. Dazu kommen gegebenenfalls Kosten für den Versand, die Aufnahme in Buchhandelskataloge oder eine ISBN. Das Urheberrecht bleibt beim Autor. Ã?hnlich wie bei Amazon können die Leser Rezensionen schreiben. Sie sollen helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Gründer und Chef ist Robert Young, bekannt als Mitgründer und ehemaliger Leiter des Linux-Distributors Red Hat. Spiegel Online hat ein Gespräch mit Young* veröffentlicht.

* Werbefreie Druckversion, Achtung: Druckbefehl abbrechen


3 Gedanken zu „Das eigene Buch für Jeden – kostenlos“

  1. Na ja, eigentlich ist man als Selbstverleger ja verpflichtet die Exemplare selbst abzuliefern. Halbgrau ist wirklich ein schöner Begriff für sowas. Gute Frage an sich, ich weiß momentan nicht aus dem Kopf wie das mit normaler grauer Literatur gehandhabt wird. Ich weiß zwar, dass es schon vorgekommen ist dass sogar Fanzines aufgefordert wurden ihre Exemplare doch an die DNB zu schicken, aber bisher ist mir persönlich kein Fall bekannt in dem das wirklich passiert ist. Nur so als Beispiel. 😉

  2. Ich frage mich, wie es da mit den Pflichtexemplaren aussieht. Vielleicht reicht ja auch PDF/a aber dass all die bei lulu produzierte halbgraue Literatur für die Nachwelt vielleicht verloren sein wird, ist schon etwas blöd. Andererseits kann es auch sein, dass lulu.com besser im archivieren ist manche Bibliothek 😉

  3. Der Dienst ist wirklich toll, ich habe probeweise mal damit experimentiert. Manche sehen da schon ein Youtube für Autoren. Das Publizieren ist damit auch sehr einfach.

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search