meinprof.de im Visier eines Datenschützers

Dass sich meinprof.de (derzeit nicht erreichbar) erdreistet, Studenten so einfach die Lehrveranstaltungen von Dozenten bewerten zu lassen, war bereits der Leitung der RWTH Aachen ein Dorn im Auge. Nun hat sich auch der Berliner Datenschützer eingeschaltet. Ich kann nicht im mindesten sehen, dass die Website gegen datenschutzrechtliche Grundsätze verstöÃ?t. Wir Dozenten sollten doch froh sein über die Möglichkeit dieses Feedbacks. Und je mehr Studenten bei meinprof.de mitmachen, um so geringer ist die Chance, dass eine grob verzerrte Darstellung das Bild eines Lehrenden dort bestimmt.


3 Gedanken zu „meinprof.de im Visier eines Datenschützers

Kommentare sind geschlossen.