Das Ende des Buches?

Gut, das ist jetzt wirklich ein bisschen reisserisch! 😉 Mal im Ernst: Mario Sixtus zeigt sich vom LesegerĂ€t “E Ink” beeindruckt. Ich bin ja eher skeptisch, ob solche E-Book-Reader demnĂ€chst wirklich das “gute alte Buch” ™ ablösen werden. Es ist ja schon oft genug totgesagt worden. Sicher: Schon sehr praktisch, so ein Teil. Aber wie … „Das Ende des Buches?“ weiterlesen

Gut, das ist jetzt wirklich ein bisschen reisserisch! 😉

Mal im Ernst: Mario Sixtus zeigt sich vom LesegerĂ€t “E Ink” beeindruckt. Ich bin ja eher skeptisch, ob solche E-Book-Reader demnĂ€chst wirklich das “gute alte Buch” ™ ablösen werden.
Es ist ja schon oft genug totgesagt worden.

Sicher: Schon sehr praktisch, so ein Teil. Aber wie gehen wir Bibliothekarinnen und Bibliothekare damit um? Verleihen wir demnÀchst LesegerÀte?

Warten wir ab. Ich fĂŒr meinen Teil tue dies gespannt.

Nur: Vor der DRM-Hölle gruselt es mich jetzt schon.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Flusskiesel (2006, 23. Januar). Das Ende des Buches? netbib. Abgerufen am 26. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/s2kj

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search