Buchkette “Thalia” möchte Kostenbeiteiligung der Verlage

Der Vorschlag des Thalia-Geschäftsführers Michael Busch, die Verlage könnten sich doch bei Umbauten und Neueröffnungen von Thalia-Filialen finanziell beteiligen, scheint ein bisschen Staub aufzuwirbeln. Michael Busch rechtfertigt sich nun in einem Interview bei Deutschlandradio Kultur (Text / mp3).


2 Gedanken zu „Buchkette “Thalia” möchte Kostenbeiteiligung der Verlage

  1. WT

    Siehe auch http://www.boersenblatt.net/100976/ .
    Douglas räumt Fehler ein: Brief an Verlage “zu scharf formuliert”.
    Schliesslich will man mit der Tochter Libri und dessen “Books On Demand” selber Verleger sein (Und müsste dann nach Thalia-Lesart sich selber subventionieren). Hat Thalia Geschäftsführer etwa den inkrimierten Brief auch an seine Konzernchefs geschickt und um Umbauhilfe gebeten???

  2. Pingback: buchmarktnews.twoday.net

Kommentare sind geschlossen.