Buchkette “Thalia” möchte Kostenbeiteiligung der Verlage

Der Vorschlag des Thalia-Geschäftsführers Michael Busch, die Verlage könnten sich doch bei Umbauten und Neueröffnungen von Thalia-Filialen finanziell beteiligen, scheint ein bisschen Staub aufzuwirbeln. Michael Busch rechtfertigt sich nun in einem Interview bei Deutschlandradio Kultur (Text / mp3).

Der Vorschlag des Thalia-Geschäftsführers Michael Busch, die Verlage könnten sich doch bei Umbauten und Neueröffnungen von Thalia-Filialen finanziell beteiligen, scheint ein bisschen Staub aufzuwirbeln. Michael Busch rechtfertigt sich nun in einem Interview bei Deutschlandradio Kultur (Text / mp3).


2 Gedanken zu „Buchkette “Thalia” möchte Kostenbeiteiligung der Verlage“

  1. Siehe auch http://www.boersenblatt.net/100976/ .
    Douglas räumt Fehler ein: Brief an Verlage “zu scharf formuliert”.
    Schliesslich will man mit der Tochter Libri und dessen “Books On Demand” selber Verleger sein (Und müsste dann nach Thalia-Lesart sich selber subventionieren). Hat Thalia Geschäftsführer etwa den inkrimierten Brief auch an seine Konzernchefs geschickt und um Umbauhilfe gebeten???

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search