WLAN für umme in LA

Das Handelsblatt schildert, wie leicht in LA an kostenlose Hotspots zu kommen ist. Unter anderem auch in den öffentlichen Bibliotheken. Im zweiten Teil des Artikels wird die Situation in Hamburg geschildert, im dritten Recherchemöglichkeiten zu WLAN-Accesspoint aufgeführt. Diesen Blogbeitrag zitierenJürgen Plieninger (2006, 12. Januar). WLAN für umme in LA. netbib. Abgerufen am 19. Juni 2024, … „WLAN für umme in LA“ weiterlesen

Das Handelsblatt schildert, wie leicht in LA an kostenlose Hotspots zu kommen ist. Unter anderem auch in den öffentlichen Bibliotheken. Im zweiten Teil des Artikels wird die Situation in Hamburg geschildert, im dritten Recherchemöglichkeiten zu WLAN-Accesspoint aufgeführt.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2006, 12. Januar). WLAN für umme in LA. netbib. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s2hs

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „WLAN für umme in LA“

  1. Mario Sixtus meldete was vom kostenlosen WLAN in Düsseldorf: http://www.sixtus.net/entry/670_0_1_0_C/. So als Ergänzung, eine komplette Landkarte wo was kostenlos, frei, umsonst, für lau ist – sind die DB-Bahnhöfe das? Oder war das mit T-Online? Um Ergänzungen wird gebeten, irgendwann habe ich dann auch ein schönes schniekes neues Apple-Teil dafür – na ja, ich darf doch mal träumen, oder?

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search