Was lesen die anderen?

Aus der noch etwas holprigen deutschen Ã?bersetzung: CiteULike ist ein freier Service der es Wissenschaftlern erlaubt Artikel die sie lesen miteinander zu teilen, zu speichern und zu organisieren. Wenn Sie ein Papier im Netz sehen, das Ihr Interesse weckt, können Sie es mit einem Tastenklick Ihrer persönlichen Bibliothek hinzufügen. Die Datenbank der derzeit unterstützten Zeitschriften … „Was lesen die anderen?“ weiterlesen

Aus der noch etwas holprigen deutschen Ã?bersetzung:

CiteULike ist ein freier Service der es Wissenschaftlern erlaubt Artikel die sie lesen miteinander zu teilen, zu speichern und zu organisieren. Wenn Sie ein Papier im Netz sehen, das Ihr Interesse weckt, können Sie es mit einem Tastenklick Ihrer persönlichen Bibliothek hinzufügen.

Die Datenbank der derzeit unterstützten Zeitschriften findet sich hier.
Mit Hilfe eines Bookmarklets die gefundenen Artikel (nur die Abstracts) in den eigenen Account übernehmen. Auch hier wird die “soziale Komponente” durch tagging unterstützt. Ein interessanter Ansatz, der aber im Augenblick nur die erschreckenden Kosten vor Augen führt, die entstehen, wenn man einen Artikeln bei den Anbietern (Elsevier etc) ordert. Wenn die Bibliothek an ScienceDirect angeschlossen ist, ist es natürlich wesentlich günstiger…Ausserdem gibt es ja noch die Fernleihe. [via ref:blog:spot]
Achja, ich habe mal zu Testzwecken die Gruppe librarians_german einrichten lassen. Die Listen der anderen Nutzer können komfortabel per RSS oder Watchlist beobachet werden.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Edlef Stabenau (2005, 5. Januar). Was lesen die anderen? netbib. Abgerufen am 14. April 2024, von https://doi.org/10.58079/s2f8

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search