Innovatives Erwerbungskonzept

Die Sächsische Volkszeitung meldet für Toitenwinkel ein ehrenamtlich organisiertes Internet- und Lesecafé, welches kein Konkurrenzangebot für Bibliotheken darstellen soll.Die Erwerbungspolitikdes Cafés ist einfach: Es habe im Haus eine Reihe Bücher gegeben, die irgendwo ungenützt “herumgestanden” hätten. Na denn …


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Innovatives Erwerbungskonzept

  1. Prospero

    Idealer Ort für eine OBCZ würde ich mal sagen – irgendwelche Crosser in Toitenwinkel? Muss ich mal nachsehen. *g*