Büdingen, Gymnasialbibliothek (nicht mehr existent)

Ein Teil der Bestände der Gymnasialbibliothek wurde schon in den 1920/30er Jahren verkauft. Einige wenige Stücke kamen in das Fürstlich- u. Gräflich Ysenburgische Gesamtarchiv. Die Reste der Bibliothek wurden in den 1960er Jahren an einen holländischen Antiquar verkauft. Einige wenige Stücke gelangten in das Stadtarchiv Büdingen (Hinweise Dr. Stein, Gymnasium Büdingen, und Dr. Decker, em. Archivar des Fürstlich- u. Gräflich Ysenburgischen Gesamtarchivs). Nachzulesen auf der Seite des Handschriftenarchivs. Sicher kein Einzelfall – Altbestände in historischen Schulbibliotheken hatten damals wie heute keine Lobby. Ich möchte nicht wissen, was “wohlmeinende”BetreuerInnen von Schulbibliotheken mit ihren historischen Büchern heutzutage so alles anrichten. Es gibt ja auch keine Arbeitsgruppe für diesen hochgefährdeten Bibliothekstyp.