Rezeption

MOSER, FRIEDRICH CARL FREIHERR VON (anonym) : Ueber Regenten, Regierung und Ministers. Schutt zur Wege-Besserung des kommenden Jahrhunderts. Frankfurt am Main, Johann Gottlieb Garbe, 1784. (8) Bl., 422 S., (2) Bl., Titelblatt mit gest. Vignette, etwas späterer Halbleder-Band auf vier unechten Bünden mit goldgeprägtem Rückenschild und dreiseitigem Rotschnitt (Rückenschild berieben, sonst auch innen schönes und frisches Exemplar), 16,7 x10,2 cm. Erste Ausgabe.
(Humpert 7562). “Die reich entfaltete publizistische Leistung Mosers hat stark gewirkt. Im Stil seiner melancholischen Ironie griff er die Despotie und Sittenlosigkeit an den Fürstenhöfen und die Korruption der Beamten an, … In seiner Schrift “über Regenten, Regierung und Ministers-Schutt zur Wege-Besserung des kommenden Jahrhunderts” (1784) spottet Moser: “Die vermeinten silbernen Löwen um (den) Thron sind verkleidete Katzen, die vorne lecken und hinten kratzen”.” (Biogr.-Bibliogr. Kirchenlexikon VI, Sp. 171 – 177). – Innendeckel mit dem ex libris der Fürstlich Löwenstein – Wertheim – Freudenberg Georg Ludwig’schen Hofbibliothek, die “für die regionale Buchkultur und die Wertheimer Geschichte (eine) bedeutsame Quelle dar(stellt). Dies gilt nicht zuletzt für die bemerkenswerten Lektüreinteressen des für das Wertheimer Kulturleben wichtigen Fürsten Georg Ludwig (1777-1855), Gründer eines Theaters in Wertheim. Die mit eigenem Exlibris gekennzeichneten Bände seiner “Hofbibliothek” geben einen höchst aufschluÃ?reichen Spiegel geistiger Strömungen von der Aufklärungszeit bis zum Biedermeier ab.” (Klaus Graf, AderlaÃ? an regionalem Kulturgut, 1997)
schreibt das Antiquariat Elvira Tasbach [D-14195 Berlin] im ZVAB. So wird die lamentatio geschäftstüchtig verwurstet. 400 Euro sind mir aber zuviel, sonst würd ichs kaufen.


0 Gedanken zu „Rezeption

  1. felix

    Ja, lieber kg, geben Sie bitte nicht 400 Euro für das Buch aus, aber bewahren Sie Ihr Fundstück und Ihren Artikel zusammen auf. Es ist m.E. richtig, dass Sie auf Zusammenhänge dieser Art, die man ja oft eher zufällig findet, in einem Fach-Blog hinweisen..