LiteRat wird demnächst zu Citavi

Immer wieder gelobt wird die kostenlose Literaturverwaltungs-Software LiteRat, die sich dem Vernehmen nach durchaus auch für die Verwaltung der Bestände kleiner Bibliotheken eignet.
Auf der Homepage sieht man jetzt, dass im nächsten Frühjahr Citavi kommt, die Weiterentwicklung. Das kostenlose LiteRat soll weiter angeboten werden, Citavi dagegen wird kostenpflichtig sein. Allerdings soll es kostenfreie Bereiche geben, z.B. für Studierende, welche eine AbschluÃ?arbeit schreiben.


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek, Hochschule abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

3 Gedanken zu „LiteRat wird demnächst zu Citavi

  1. Daniel Junker

    Update: Morgen, am 13. Februar, soll es endlich mit Citavi losgehen. Was bisher zu hören war klingt interessant, man darf also gespannt sein.

  2. [i:rrhoblog] : linkdump


    Gelegentlich der demnächst kommenden Ablösung sollte man noch mal darauf hinweisen: LiteRat – Die wissenschaftliche Literaturverwaltung steht den des Bibliographierens Müden kostenlos zur Verfügung (via netbib)…

Kommentare sind geschlossen.