Korruptes Afrika

Das folgende ist vielleicht nicht ganz politisch korrekt: Ein englischer Artikel zeigt, wie in Ghana die wohlmeinenden Absichten der WIPO, die Dritte-Welt-Folklore nicht als von den Erste-Welt-Staaten beliebige ausbeutbare Public Domain zu betrachten, sondern einem Copyright zu unterwerfen, dazu geführt hat, dass Ghanaer für Aufführungen ihrer eigenen Volksmusik zahlen müssen. Ich weiss nicht, ob Ghana tatsächlich ein demokratischer Staat ist – überwiegend werden afrikanische Staaten von einer korrupten Machtelite beherrscht, die Einnahmen in ihre eigenen Taschen stecken. Wichtig ist es, den armen Ländern die Schulden zu erlassen. Wird das freie geistige Gemeineigentum kommerzialisiert, profitieren letzten Endes die Armen wieder nicht davon.


2 Gedanken zu „Korruptes Afrika

Kommentare sind geschlossen.