Neue Impulse für den Bibliotheksbau?

<![CDATA[Verlassene Kirchen werden in den Niederlanden in Bibliotheken umgewandelt, zumindest in Städten, meldet das Netecho. In Deutschland ist immerhin eine ländliche ehemalige Kirche in bibliothekarischer Hand: Eine Stuttgarter Professorin lebt in einer ehemaligen (neuapostolischen) Kirche bei Tübingen. (leider ohne Bilder)]]>


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Neue Impulse für den Bibliotheksbau?

  1. Tobias Tietze

    Bereits 1985 bezog die damalige Stadt- und Kreisbibliothek Jüterbog die in teilen sanierte Mönchenkirche. Damals wurde das als Ausdruck der sozialistischen Kultur- und Bildungspolitik sehr stark in die Öffentlichkeit gebracht. Z. Zt. wird der Komplex weiter instand gesetzt. Leider hat die Bibliothek (jetzt Stadtbibliothek Jüterbog) anscheinend keine eigene Homepage – ich habe zumindest keine gefunden. Hier eine Adresse mit ziemlich rudimentären Informationen zu Geschichte und Gegenwart der Mönchenkirche – http://jueterbog.de/mkirche/mkirche.htm

Kommentare sind geschlossen.