Mutig wehren sich amerikanische Bibliothekare

<![CDATA[- so berichtet der Perlentaucher – gegen den nach dem 11. September erlassenen “Patriot Act”, der von ihnen verlangt, auf Anfrage über die Lesegewohnheiten von Nutzern Auskunft zu geben, ohne diese zu informieren. Anne Turner von der Bibliothek in Santa Cruz “hat jedoch einen Weg ausgeheckt, das Schweigegebot zu umgehen”, berichtet Heinrich Wefing. “Das Gesetz, … „Mutig wehren sich amerikanische Bibliothekare“ weiterlesen

<![CDATA[- so berichtet der Perlentaucher – gegen den nach dem 11. September erlassenen “Patriot Act”, der von ihnen verlangt, auf Anfrage über die Lesegewohnheiten von Nutzern Auskunft zu geben, ohne diese zu informieren. Anne Turner von der Bibliothek in Santa Cruz “hat jedoch einen Weg ausgeheckt, das Schweigegebot zu umgehen”, berichtet Heinrich Wefing. “Das Gesetz, sagt sie, verbiete ihr lediglich, darüber zu sprechen, dass eine Untersuchung stattgefunden habe. Sie sei aber frei, der Ã?ffentlichkeit mitzuteilen, wenn kein Agent bei ihr angeklopft habe. Deshalb schickt die Stadtbibliothekarin jede Woche eine Mitteilung an den Gemeinderat und berichtet, dass die Santa Cruz Library von der Anwendung des ‘Patriot Act’ verschont geblieben ist. Sollte dieser Bericht eines Tages ausbleiben, weiÃ? die ganze Stadt, eine Untersuchung hat stattgefunden. Ein tonloser Alarmruf.” Link auf einen aktuellen Artikel aus dem Santa Cruz Sentinel zum Thema.]]>



Diesen Blogbeitrag zitieren
WT (2003, 20. Juni). Mutig wehren sich amerikanische Bibliothekare. netbib. Abgerufen am 15. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/rwdq

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search