Keine Lesungen mehr

<![CDATA[Der Schwarzwälder Bote meldet, dass in Villingen-Schwenningen die Autorenlesungen dem Rotstift zum Opfer fallen, weil nicht nur kein Geld für Honorare, sondern auch für Werbungen vorhanden ist. Eine wichtige Funktion für die regionale Literaturförderung droht damit flach zu fallen. Gedankenspiele gehen in die Richtung, künftig mit anderen Institutionen Lesungen zu veranstalten, um Ressourcen gemeinsam zu nutzen und Synergien zu realisieren. Sollten auch im nächsten Jahr keine Mittel bereitgestellt werden, dürfte dies der einzige Weg sein, Lesungen doch noch möglich zu machen.]]>


Dieser Beitrag wurde am von unter Bibliothek veröffentlicht.

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/