Update: Klosterverscherbelung der Sepulchrinerinnen Baden-Baden

<![CDATA[Genau scheint noch nicht festzustehen, was vom Sepulchrinerinnen-Konvent zum Hl. Grab in Baden-Baden unter den Hammer kommen wird (wir berichteten), aber Tatsache ist: das zuständige Landesdenkmalamt Baden-Württemberg hat aus der Presse von dem Vorhaben erfahren. Zwar hat der Freiburger Kunsthistoriker Dr. Sebastian Bock ein mehrbändiges Klosterinventar für die Erzdiözese Freiburg erstellt, aber es bleibt abzuwarten, ob nicht doch schützenswerte Ensembles durch die Versteigerung auseinandergerissen werden. Denn die historische Bedeutung des Baden-Badener Klosters ist evident: es war die einzige noch bestehende deutsche Niederlassung und es war eines der ganz wenigen südwestdeutschen Klöster, das die Säkularisation 1802 überlebt hat. Zur Ordensgeschichte ist ein Stammbaum auf den Seiten des niederländischen Priorats Emmaus und eine Zeittafel des englischen Konvents Newhall zu nennen.]]>