Onleihe in Brandenburg

<![CDATA[Die Fouqé-Bibliothek Brandenburg hat nun auch die Onleihe geordert, wie die Freie Presse ausführlich berichtet. Deutschlandweit haben letztes Jahr 100.000 Onleihe-Nutzer 500.000 mal “ausgeliehen”. Andere Bibliotheken im Umfeld Brandenburgs warten detailliertere Nutzungszahlen ab. Nach einem Beitrag in BRB-News hat man in Brandenburg bei dem Abonnement auch die Zielgruppe der Jugendlichen mit im Blick.]]>

Onleihe wird im Kreis Mettmann nur dürftig genutzt

<![CDATA[Einem wie üblich unkritischen Artikel in der WZ ist zu entnehmen, dass die Onleihe im Kreis Mettmann nur von 700 Surfern in Anspruch genommen wird, die in den ersten fünf Monaten nur 2400 Medien ausgeliehen haben. Das macht im Schnitt 16 Ausleihen pro Tag, was gemessen an den konventionellen Ausleihzahlen eine extrem niedrige Zahl ist. … „Onleihe wird im Kreis Mettmann nur dürftig genutzt“ weiterlesen

Onleihe, die Stadtbibliothek im Internet

Der Deutschlandfunk portraitiert die Onleihe und mogelt sich um den Punkt herum, Allerdings kann in der Onleihe jedes elektronische Medium – genau wie sein physisches Pendant – auch nur ein einziges Mal ausgeliehen werden. Hat es bereits ein anderer Nutzer heruntergeladen, bleibt es so lange gesperrt, bis dessen Leihfrist abgelaufen ist. warum die elektronische Datei … „Onleihe, die Stadtbibliothek im Internet“ weiterlesen

Dänische Inspirationen: Katalog 2.0, Web Archiving und Musik-Onleihe

InetBib hin, BibCamp her: So einen interessanten Tag wie diese Woche in der dänischen Statsbiblioteket in Aarhus hatte ich schon lange nicht mehr! Keine ganz neue Einsicht, aber trotzdem: Ein individuelles Besuchsprogramm in anderen Bibliotheken gibt mitunter mehr her als das Konsumieren von Vorträgen und Kaffee auf den einschlägigen Konferenzen. Dummerweise habe ich meine Fotoapparat … „Dänische Inspirationen: Katalog 2.0, Web Archiving und Musik-Onleihe“ weiterlesen

Foulspiel in Sachen Onleihe

Auf der Website des Goethe-Instituts kommen in Sachen DRM und Informationsfreiheit zu Wort: ein Vertreter der unsäglichen Divibib, zwei Bibliotheksdirektoren von Onleihe-Bibliotheken (Köln und Würzburg) und ein Kritiker (Prof. Dr. Stephan Büttner, Fachhochschule Potsdam). Wen wundert es, wenn die ersten drei unkritisch DRM als für Online-Ausleihe notwendig verteidigen. Dass im wissenschaftlichen Bereich DRM-lose Angebote (etwa … „Foulspiel in Sachen Onleihe“ weiterlesen

Onleihe: Weitere NRW-Bibliotheken lassen sich über den Tisch ziehen

Die Westdeutsche Zeitung berichtet über die Entscheidung von neun Bibliotheken im Kreis Mettmann, die Onleihe einzusetzen. Kein Wunder, das Land übernimmt 50 % der Kosten (rund 135.000 Euro schätzt die Verwaltung). So positiv die Resonanz in den meisten Stadtbüchereien auch ist, so kritisch sieht es Ratingens Büchereileiterin Erika Münster-Schroer. Nach langen Ã?berlegungen im Mitarbeiterteam und … „Onleihe: Weitere NRW-Bibliotheken lassen sich über den Tisch ziehen“ weiterlesen

Onleihe, ätzend wie immer

Gestern konnte ich nichts ausleihen, da die Ausleihe nicht erreichbar war, und heute war natürlich das ins Auge gefasste Hörbuch schon wieder weg. Beim Stöbern nach Ersatz stöÃ?t man wieder auf inakzeptable ErschlieÃ?ungsleistungen. Als ob es ein Ding der Unmöglichkeit wäre, bei einem 60-Minuten-Hörbuch alle vier (in Zahlen: 4) Texte mit Titel aufzulisten! Wieso muss … „Onleihe, ätzend wie immer“ weiterlesen

Onleihe, ab und zu 24 Stunden lang erreichbar

“Ihre Anfrage konnte nicht entgegen genommen werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal!” Seit anderthalb Stunden versuche ich vergeblich, etwas auszuleihen. Wie war das mit der Anpreisung 24/7? Klar kann so etwas vorkommen (merkwürdig, dass ich es bereits mehrfach erlebte), denn, Hand aufs Herz, welche Stadtbücherei kann erwarten, dass der Anbieter für die zehntausende … „Onleihe, ab und zu 24 Stunden lang erreichbar“ weiterlesen

Freibier statt Onleihe

Das karge E-Paper-Angebot der Onleihen beschränkt sich auf SPIEGEL-Ausgaben, und wird dementsprechend kaum genutzt. Mit SPIEGEL Wissen ist seit heute ein weiteres Argument gegen die Steuergeldverschwendung via Onleihe im Netz. Bis auf die letzten beiden Ausgaben können alle SPIEGEL-Ausgaben ab ovo mit Volltextsuche durchsucht und die gefundenen Artikel angezeigt werden (auch als PDF). Nur weil … „Freibier statt Onleihe“ weiterlesen

Onleihe, awful, once more: Best of “Handel”, worst of Naxos

Bezeichnenderweise hat Herr Behrens in seinen Kommentaren zu Onleihe, einfach nur ätzend (22) allen Kritikern vergleichsweise detailliert geantwortet, nur nicht der fundierten und schlüssigen Widerlegung seiner Argumente durch Bernd-Christoph Kämper, der sich als sehr kundiger Musikliebhaber geoutet hat. Netbib-Teammitglied BCK habe ich daher gebeten, zu einer von mir ausgeliehenen Onleihe-Datei (The Best of Handel) Stellung … „Onleihe, awful, once more: Best of “Handel”, worst of Naxos“ weiterlesen

Onleihe – einfach nur ätzend (30)

“Der Inhaltsanbieter gestattet diese Aktion nicht”. Ausgestattet mit einem nigelnagelneuen Max One MP3-Player (für etwa 80 Euro bei Saturn), der DRM-fähig sein soll, gelingt es natürlich wieder erwarten nicht, die erlaubte Ã?bertragung auf ein mobiles Gerät zu bewerkstelligen – wen wundert das bei einem so rundum unausgegorenen Angebot? Wenn ich die Funktion Synchronisieren des Windows … „Onleihe – einfach nur ätzend (30)“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search