Territorialgeschichte des Rheinlands

Unter den Links des Rheinhessenarchivs eine echte Trouvaille aus den Sammlungen des MPI für Rechtsgeschichte: Nahmer, Wilhelm von der: Entwickelung der Territorial- und Verfassungs-Verhältnisse der deutschen Staaten an beiden Ufern des Rheins, vom ersten Beginnen der französischen Revolution bis in die neueste Zeit : oder: Ausmittelung der, im GroÃ?herzogthum Hessen, Herzogthum Nassau, in den Königlich … „Territorialgeschichte des Rheinlands“ weiterlesen

Unter den Links des Rheinhessenarchivs eine echte Trouvaille aus den Sammlungen des MPI für Rechtsgeschichte: Nahmer, Wilhelm von der:
Entwickelung der Territorial- und Verfassungs-Verhältnisse der deutschen Staaten an beiden
Ufern des Rheins, vom ersten Beginnen der französischen Revolution bis in die neueste Zeit :
oder: Ausmittelung der, im GroÃ?herzogthum Hessen, Herzogthum Nassau, in den Königlich
PreuÃ?ischen Regierungsbezirken Coblenz, Trier, Aachen, Cölln und Düsseldorf, und den
rheinischen Besitzungen von Bayern, Oldenburg, Coburg und Hessen-Homburg enthaltenen
früheren Territorien und Einleitung in ihre Geschichte und älteren Staats-Einrichtungen; Ein
Handbuch für Staatsmänner, Rechtsgelehrte und Verwaltungs-Beamte / Von Wilh. von der
Nahmer – Frankfurt a/M. : Sauerländer , 1832 – CXXVIII, 832 S.

Rechtstexte digital

Das Deutsche Rechtswörterbuch bietet inzwischen eine Fülle digitalisierter Quellen als Faksimile an, darunter auch die Grimmschen Weistümer. Unverständlich allerdings, wieso dort ohne Abstimmung mit dem Server Frühe Neuzeit im November ein Gesamtfaksimile der Schrift des Hexenprozessgegners Anton Praetorius 1613 eingestellt wurde, die vom Server Frühe Neuzeit bereits teilweise faksimiliert worden war. Auch die digitalisierten PreuÃ?ischen … „Rechtstexte digital“ weiterlesen

Das Deutsche Rechtswörterbuch bietet inzwischen eine Fülle digitalisierter Quellen als Faksimile an, darunter auch die Grimmschen Weistümer. Unverständlich allerdings, wieso dort ohne Abstimmung mit dem Server Frühe Neuzeit im November ein Gesamtfaksimile der Schrift des Hexenprozessgegners Anton Praetorius 1613 eingestellt wurde, die vom Server Frühe Neuzeit bereits teilweise faksimiliert worden war. Auch die digitalisierten PreuÃ?ischen Rechtsquellen haben Ergebnisse vorzuweisen, die den Besuch lohnen.

Virtuelle Rekonstruktion

Das Internationale Dunhuang Projekt digitalisiert für wissenschaftliche Zwecke die 1900 in einer Höhle bei Dunhuang gefundenen buddhistischen Manuskripte, die im Original über die ganze Welt verstreut sind und erlaubt so einen Zugriff auf die ehemalige Gesamtheit. [via FOS Blog]

Das Internationale Dunhuang Projekt digitalisiert für wissenschaftliche Zwecke die 1900 in einer Höhle bei Dunhuang gefundenen buddhistischen Manuskripte, die im Original über die ganze Welt verstreut sind und erlaubt so einen Zugriff auf die ehemalige Gesamtheit. [via FOS Blog]

Elefant zu besichtigen

1629 zu Nürnberg. ALO hat Theodor Hampes populäres Buch über die fahrenden Leute (1902) digitalisiert.

1629 zu Nürnberg. ALO hat Theodor Hampes populäres Buch über die fahrenden Leute (1902) digitalisiert.

Ethnologische Bildersammlung

Das einzigartige Bildarchiv der Basler Mission ist künftig weltweit via Internet frei zugänglich. Auf der Webseite können rund 28.000 historische Aufnahmen heruntergeladen werden. Die Missionare der Basler Mission (heute Mission 21) waren schon um 1860 mit dem Fotoapparat unterwegs und dokumentierten das Leben in Afrika und Asien, berichtet der Standard. Lohnt einen Besuch!

Das einzigartige Bildarchiv der Basler Mission ist künftig weltweit via Internet frei zugänglich. Auf der Webseite können rund 28.000 historische Aufnahmen heruntergeladen werden. Die Missionare der Basler Mission (heute Mission 21) waren schon um 1860 mit dem Fotoapparat unterwegs und dokumentierten das Leben in Afrika und Asien, berichtet der Standard. Lohnt einen Besuch!

Briefwechsel

Hier sind, ungekürzt und soweit erhalten, alle mehr als zwölfhundert Briefe zu lesen, die Franz Rosenzweig (1886-1929) in den Jahren 1917 bis 1929 an Margrit Rosenstock-Huessy (1893-1959) und an seinen Freund Eugen Rosenstock-Huessy (1888-1973) geschrieben hat. Die FAZ hat am 9.10.2002 (S. N 3) unter dem Titel Diskursfelder der “Jüdischen Renaissance” auf diese riesige Online-Edition … „Briefwechsel“ weiterlesen

Hier sind, ungekürzt und soweit erhalten, alle mehr als zwölfhundert Briefe zu lesen, die Franz Rosenzweig (1886-1929) in den Jahren 1917 bis 1929 an Margrit Rosenstock-Huessy (1893-1959) und an seinen Freund Eugen Rosenstock-Huessy (1888-1973) geschrieben hat. Die FAZ hat am 9.10.2002 (S. N 3) unter dem Titel Diskursfelder der “Jüdischen Renaissance” auf diese riesige Online-Edition aufmerksam gemacht.

New General Catalog of Old Books and Authors

Dieses Mammutunternehmen will alle Autoren mit Lebensdaten und Erscheinungsjahren ihrer bis 1963 publizierten Werke weltweit auflisten und durch Nachweis von Digitalisierungen Doppelerfassungen nicht mehr urheberrechtlich geschützter Werke vermeiden. Kann durchaus hilfreich sein! Und vom gleichen Server wird man auch unterrichtet, welche AutorInnen heute geboren wurden und starben.

Dieses Mammutunternehmen will alle Autoren mit Lebensdaten und Erscheinungsjahren ihrer bis 1963 publizierten Werke weltweit auflisten und durch Nachweis von Digitalisierungen Doppelerfassungen nicht mehr urheberrechtlich geschützter Werke vermeiden. Kann durchaus hilfreich sein! Und vom gleichen Server wird man auch unterrichtet, welche AutorInnen heute geboren wurden und starben.

Thierbuch

Schöne Seiten aus Gesners illustrierten Tierbüchern um 1600 hat ein japanisches Digitalisierungsprojekt gescannt (Nachweis in Helmut Schulzes Litlinks).

Schöne Seiten aus Gesners illustrierten Tierbüchern um 1600 hat ein japanisches Digitalisierungsprojekt gescannt (Nachweis in Helmut Schulzes Litlinks).

E-Books

Lii.org verweist in seinem Newsletter auf eine Seite über E-Books. Da mich die freien Online-Books interessieren, habe ich einen Blick darauf geworfen. Ã?rgerlich! Da ist wirklich nichts Neues dabei, die üblichen Links werden unkritisch anpreisend kommentiert, es fehlt ein Hinweis auf die Textesektion des Internetarchivs, die erwähnte Suchmaschine Searchebooks.com hat wohl schon jahrelang kein Update … „E-Books“ weiterlesen

Lii.org verweist in seinem Newsletter auf eine Seite über E-Books. Da mich die freien Online-Books interessieren, habe ich einen Blick darauf geworfen. Ã?rgerlich! Da ist wirklich nichts Neues dabei, die üblichen Links werden unkritisch anpreisend kommentiert, es fehlt ein Hinweis auf die Textesektion des Internetarchivs, die erwähnte Suchmaschine Searchebooks.com hat wohl schon jahrelang kein Update mehr erfahren, usw.

Lessons from the Internet Bookmobile

Everything in the public domain must go on the Net. All of it. This is the single biggest action individuals can take. […] Libraries have the budgets and they have the mission to support the digital future, but do they have the will? (O’Reilly).

Everything in the public domain must go on the Net. All of it. This is
the single biggest action individuals can take. […] Libraries have the budgets and they have the mission to support the digital future, but do they have the will?
(O’Reilly).

Innovative E-Journale

In der Vorabversion der Online-Mitteilungen Nr. 74 der VÃ?B lohnt insbesondere der Beitrag zu drei innovativen E-Journalen die Lektüre.

In der Vorabversion der Online-Mitteilungen Nr. 74 der VÃ?B lohnt insbesondere der Beitrag zu drei innovativen E-Journalen die Lektüre.

Gewogen und zu leicht befunden

Von Ali Pasha erzählt man mir folgende Geschichte. “In Janina leben zwei Griechen, sie sich anverwandt und waren durch ihre Handels Geschäfte noch mehr vereinigt und hatten so viel Zutraun gegenseitig, dass sie sich mehrmal, ohne aller Schrift oder Schuldschein bedeutendere Summen borgten. Eines Tages aber leugnete einer derselben, von dem andern 60 mille piaster … „Gewogen und zu leicht befunden“ weiterlesen

Von Ali Pasha erzählt man mir folgende Geschichte. “In Janina leben zwei Griechen, sie sich anverwandt und waren durch ihre Handels Geschäfte noch mehr vereinigt und hatten so viel Zutraun gegenseitig, dass sie sich mehrmal, ohne aller Schrift oder Schuldschein bedeutendere Summen borgten. Eines Tages aber leugnete einer derselben, von dem andern 60 mille piaster empfangen zu haben – der es bestättigte und als Ankläger vor dem Ali Pasha auftratt – Alle beide schwuren, der eine dass er das Geld wirklich zur Leih gegeben habe, der andre hingegen dass er nichts bekommen. Ali konnte nichts entscheiden – liess alle beide wiegen – und schickte sie fort -. Die Sache schien abgethan – der Unschuldige kam um sein ganzes Glück, der andre wurde Reicher. Der erste härmte sich hoffnungslos ab, der andre glaubte in Sicherheit sein Vermögen geniessen zu können. Nach 3 Monathen wurden sie auf einmal wieder geruffen und gewogen – da entdeckte der Unschuldige durch sein geringes Gewicht sich auf der Stelle.” Aus der Morgenländischen Fahrt des Grafen Széchenyi 1818/19.

Wissenschafts- und Technikgeschichte

Das französische Digitalisierungsprojekt CNUM ist von der Aufmachung und von den Scans her sehr ansprechend. Einschlägige Fachbegriffe sind übrigens: Numérisation – numériser – bibliothèque numerique.

Das französische Digitalisierungsprojekt CNUM ist von der Aufmachung und von den Scans her sehr ansprechend. Einschlägige Fachbegriffe sind übrigens: Numérisation – numériser – bibliothèque numerique.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search