Der Schmökerbus rollt nicht mehr“Im nächsten Jahr hätte er Jubiläum feiern können – der Bücherbus der Stadtbibliothek Ludwigshafen. Doch ihren 40. Geburtstag erlebt die rollende Bibliothek nicht mehr. Sie fiel den SparmaÃ?nahmen der Stadt zum Opfer, der Betrieb der “Schmökerkutsche” ist zum Jahreswechsel eingestellt worden.” – Ein Bericht über die letzten Fahrten eines Bücherbusses. Dieser … „“ weiterlesen

Der Schmökerbus rollt nicht mehr
“Im nächsten Jahr hätte er Jubiläum feiern können – der Bücherbus der Stadtbibliothek Ludwigshafen. Doch ihren 40. Geburtstag erlebt die rollende Bibliothek nicht mehr. Sie fiel den SparmaÃ?nahmen der Stadt zum Opfer, der Betrieb der “Schmökerkutsche” ist zum Jahreswechsel eingestellt worden.” – Ein Bericht über die letzten Fahrten eines Bücherbusses. Dieser soll eventuell an eine andere Bibliothek verkauft werden. Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung, 09.01.2002.

Eine Chance für jedes KindÃ?ber die Ergebnisse der PISA-Studie wird derzeit kräftig diskutiert: Nach bester Manier ist jede Gruppe, die etwas mit Erziehung zu tun hat, bemüht, den schwarzen Peter an eine andere Gruppe weiterzugeben (laut den Eltern sind die Lehrer schuld, laut den Lehrern die Eltern), dass das Ganze aber ein Konglomerat an Ursachen … „“ weiterlesen

Eine Chance für jedes Kind
Ã?ber die Ergebnisse der PISA-Studie wird derzeit kräftig diskutiert: Nach bester Manier ist jede Gruppe, die etwas mit Erziehung zu tun hat, bemüht, den schwarzen Peter an eine andere Gruppe weiterzugeben (laut den Eltern sind die Lehrer schuld, laut den Lehrern die Eltern), dass das Ganze aber ein Konglomerat an Ursachen hat und man deshalb hier eine “Konzertierte Aktion” einleiten müÃ?te wie in anderen Bereichen auch, das wird selten geäuÃ?ert. In der Stuttgarter Zeitung hat sich nach Weihnachten in einem Leserbrief eine Bibliothekarin zur Thematik geäuÃ?ert, die in Buch und Bibliothek schon verschiedentlich über das skandinavische Bibliothekswesen berichtet hat (zuletzt H. 12/1999), und deren Text ich hier unverändert aufführen möchte:
“Wenn Sie aufmerksam die Pisa-Studie lesen, stellen Sie fest, dass in Deutschland das Gefälle zwischen den besten und den schlechtesten Schülern sehr groÃ? ist. Das sagt einiges darüber, wie die ausländischen Kinder hier durch Sprachbarrieren benachteiligt sind. Ihr Artikel [sie bezieht sich auf einen Artikel vom 15.12.01 zur Pisa-Studie, J.P.] bestätigt dies.
Auch in Skaninavien gibt es Schüler, die eine andere Muttersprache haben. Zwar nicht in solchen Mengen, aber dafür aus sehr vielen Nationalitäten. Jedes Kind dort bekommt vor dem Stützunterricht in der neuen Sprache auf jeden Fall erst mal Unterricht in der eigenen Sprache und lernt auch darin zu lesen und zu schreiben. Jede Gemeinde muss in ihrer öffentlichen Bibliothek Medien in allen Sprachen anbieten, die in der Gemeinde vorhanden sind – das heiÃ?t, wenn es auch nur einen Einwohner gibt mit dieser Muttersprache. Bestände in 15 Sprachen sind keine Seltenheit.
In Deutschland ist eine Gemeinde nicht verpflichtet, ihren anderssprachigen Mitgliedern Lesestoff zur Verfügung zu stellen. Sie ist nicht einmal verpflichtet, überhaupt eine Bibliothek zu haben. In Skandinavien gehört eine öffentliche Bibliothek zu den Kernleistungen einer Gemeinde, ähnlich wie Schule und Gesundheitszentrum. Man hat dort festgestellt, dass Kinder, die ihre Muttersprache nicht richtig gelernt haben, eine Fremdsprache nur selten gut beherrschen. Das Tor ist die eigene Sprache. Der Förderunterricht der ausländischen Kinder in Stuttgart ist notwendig und wichtig, aber sollte der zweite Schritt sein. Zuerst sollten sie Unterricht bekommen in ihren Muttersprachen. In Skandinavien wären sie auch nicht eine Zeit lang ohne Schule gewesen.
Genauso wie jedes Kind dort umsonst ärztlich behandelt wird – egal, welche Nationalität es ist – gibt es für jedes Kind Schulpflicht. Oder besser: Chance!
Armi Roth-Bernstein, Donzdorf

Eine kleine NetlegendeAus der Rubrik Humor eine kleine Netlegende, ähnlich wie das “Why did the chicken cross the road?”: Die Hierarchie der U.S. Newspapers und von wem sie gelesen werden: The Hierarchy of U.S. Newspapers. Es gibt auch eine Version mit englischen Zeitschriften. Ob sich einmal jemand daran macht, die deutschen Zeitungen in diese Typologe … „“ weiterlesen

Eine kleine Netlegende
Aus der Rubrik Humor eine kleine Netlegende, ähnlich wie das “Why did the chicken cross the road?”: Die Hierarchie der U.S. Newspapers und von wem sie gelesen werden: The Hierarchy of U.S. Newspapers. Es gibt auch eine Version mit englischen Zeitschriften. Ob sich einmal jemand daran macht, die deutschen Zeitungen in diese Typologe einzuordnen? 😉 [aus SOLOLIB-L]

150 Jahre Stadtbibliothek Stein am RheinDie Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtet in ihrer heutigen Ausgabe vom Jubiläum, von einer Festschrift, die zu diesem AnlaÃ? erstellt wurde und von einem zerstreuten Bestand historisch interessanter Bücher. Der Link bleibt voraussichtlich einen Monat lang aktiv.

150 Jahre Stadtbibliothek Stein am Rhein
Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtet in ihrer heutigen Ausgabe vom Jubiläum, von einer Festschrift, die zu diesem AnlaÃ? erstellt wurde und von einem zerstreuten Bestand historisch interessanter Bücher. Der Link bleibt voraussichtlich einen Monat lang aktiv.

Terrorismus und InformationsfreiheitAm 20. November wurde hier auf einen Artikel hingewiesen, in dem Aktionen von Behörden genannt wurden, die Informationsfreiheit wegen der Gefahren terroristischer Anschläge einzuschränken. Es gibt eine Website, die solche Fälle dokumentiert: “OMBwatch contains a continually updated list of info withdrawn from govt web sites: (referred to in latest issue of Library Journal)” … „“ weiterlesen

Terrorismus und Informationsfreiheit
Am 20. November wurde hier auf einen Artikel hingewiesen, in dem Aktionen von Behörden genannt wurden, die Informationsfreiheit wegen der Gefahren terroristischer Anschläge einzuschränken. Es gibt eine Website, die solche Fälle dokumentiert: “OMBwatch contains a continually updated list of info withdrawn from govt web sites: (referred to in latest issue of Library Journal)” [zitiert aus einem Beitrag von SOLOLIB-L].

Neues Mitglied No. 3

Neues Mitglied No. 3Nachdem Christian Spieß und Klaus Graf (in einem Kommentar) sich vorgestellt haben, möchte ich dies auch gerne tun. Die meisten werden mich als Teilnehmer von Inetbib kennen, mein Interesse an Netbib ist jenes, dass sich hier vieles sammelt, was das Selbstverständnis unserer Profession (gemeinhin “Berufsbild” genannt) betrifft, sowohl als Innen- als auch … „Neues Mitglied No. 3“ weiterlesen

Neues Mitglied No. 3
Nachdem Christian Spieß und Klaus Graf (in einem Kommentar) sich vorgestellt haben, möchte ich dies auch gerne tun. Die meisten werden mich als Teilnehmer von Inetbib kennen, mein Interesse an Netbib ist jenes, dass sich hier vieles sammelt, was das Selbstverständnis unserer Profession (gemeinhin “Berufsbild” genannt) betrifft, sowohl als Innen- als auch Außensicht. Meine spezielleren Interessen betreffen OPL (One-Person Librarianship), Online-Recherche und Bibliotheksmanagement. Ich hoffe, ich kann hier das eine oder andere hier in Netbib hineinstecken ;-). Weitere Informationen auf meiner persönlichen Homepage.

Informationsfreiheit wegen terroristischer Bedrohungen eingeschränktIn einem Artikel der Los Angeles Times wird auf die Folgen der terroristischen Bedrohung der USA eingegangen, die nun dazu führt, dass die Informationsfreiheit bedroht ist. Bibliotheken werden gebeten, CD-ROMs mit Daten über Dämme, Brücken und Aquädukte zu zerstören, Regierungsstellen reduzieren ihr Internet-Angebot mit Informationen. Man kann gespannt sein, wie weit … „“ weiterlesen

Informationsfreiheit wegen terroristischer Bedrohungen eingeschränkt
In einem Artikel der Los Angeles Times wird auf die Folgen der terroristischen Bedrohung der USA eingegangen, die nun dazu führt, dass die Informationsfreiheit bedroht ist. Bibliotheken werden gebeten, CD-ROMs mit Daten über Dämme, Brücken und Aquädukte zu zerstören, Regierungsstellen reduzieren ihr Internet-Angebot mit Informationen. Man kann gespannt sein, wie weit das gehen wird… [aus Sololib-L]

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search