Helmut Schulzes Litlinks machen dicht

Eine traurige Nachricht. Man sollte sich da etwas einfallen lassen, wenigstens einen Teil dieser genialen Nachweise weiterzuführen. Im Internetarchiv ist derzeit als letzte zugängliche Fassung eine vom April 2006 greifbar.

LitLinks in Not!

Helmut Schulze kämpft mit finanziellen Problemen und denkt daran, die LitLinks kostenpflichtig zu machen. Das wäre die denkbar schlechteste Lösung, meine ich. Auch verstehe ich nicht, dass sich nicht öffentliche Institutionen finden, die das Problem unkompliziert lösen können, erbringt Schulze doch seinen beispiellosen Service im öffentlichen Interesse. Aber das ist wohl zu naiv gedacht, denn … „LitLinks in Not!“ weiterlesen

Litlinks

[A] Alexis Aar (neu); Hans AÃ?mann von Abschatz (l); Hermann Allmers (l); Anonyma (t); Alexander Graf von Württemberg; [A/ü] W.H. Auden (l,s); [B] Alexander von Bernus (t,l); Julius Bittner (s); Friedrich Bouterwek (t,l); [B/ü] Boethius (t); André Breton (t,s); [D] Max Dauthendey (l); Felix Dörmann (l); [D/ü] Dante Alighieri (t,l,s); [E] Josef Eberle (t, l, … „Litlinks“ weiterlesen

Es schillert

Das Essen in dem kleinen Restaurant in Löf an der Mosel liess auf sich warten – also las ich Schillers “Geisterseher”. Dass es sich um ein Fragment handelte, fand ich erst nachträglich heraus. Was ich als besonders kunstvollen, mich als unbedarften Schiller-Leser überfordernden Schluss wahrgenommen hatte, war schlicht und einfach dem Abbruch des Textes geschuldet. … „Es schillert“ weiterlesen

Gallica hat ausgesondert

Nachdem ich neulich bereits feststellen musste, dass Bartschens mecklenburgische Sagen bei Gallica nicht mehr online sind, gibt es nun auch nicht die Herderwerke mehr, melden die Litlinks. Höchst ärgerlich. Da mag der Generaldirektor noch so sehr über Google maulen – er möge erst einmal vor seiner eigenen Tür kehren.

Grazer Handschriftenfragmente

Manche Fragmente sind digitalisiert online, entnehmen wir einem Eintrag in die wie immer höchst schätzenswerten Litlinks zu Heinrich von Mügeln. Siehe auch hier.

Denkwürdigkeiten

Stanfords Katalog der E-Ressourcen enthält beispielsweise die frei zugänglichen Denkwürdigkeiten eines schlesischen Aristokraten (PDF) um 1815 (Breslau 1913). Damit nicht genug: ein Suche mit Geschichte ergibt noch andere solche PDF-Schätzchen. Browsen kann man im Bestand der Alten Drucke, indem man etwa nach pdf und produced in SOCRATES sucht und als Einschränkung das Erscheinungsdatum 1400-1800 wählt … „Denkwürdigkeiten“ weiterlesen

Wasserwelten

Du, Wasser, sei eine Saite für meine Gitarre (M. Darwisch, Palästina). Die literarische Klangweltkarte “Literatur von den Wasserwelten” ist ein interaktives Netzprojekt des Goethe-Instituts München [via Litlinks Weblog].

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search