(Netz)Experten in der Politik

Das Bild ist vom pantoffelpunk .

Wie heise berichtet, ist das Projekt „Digitaler Radiergummi“ gestartet:

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner hatte das Konzept gelobt. Es ließe sich als „Höchster Datenschutz made in Germany“ weltweit verkaufen, sagte sie.

Natürlich ist das Grund genug, Steuergelder für so eine – wieder mal ziemlich weltfremde – Idee herauszuschmeissen. Wahrscheinlich holen sich die meisten Politiker Rat von ähnlichen Sachverständigen, wie Udo Vetter einen jüngst beschrieb: Nach dem Alltag zu den Bienen


4 Gedanken zu „(Netz)Experten in der Politik

  1. Andy

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Satire über eine Partei(egal welche) ist ok aber ein Link zu einem Papier welches u.a. auch das Thema Medienkompetenz, wie ich beim Überflug gestern lesen konnte, enthält sind unerwünscht. #fail

    Antworten
  2. Edlef

    Falls es nicht aufgefallen ist: Das oben abgebildete Plakat ist Satire… und Links zur CSU sind hier eher nicht erwünscht…

    Antworten
  3. Andy

    Gerade gesehen über heise.de Das Papier zum Kongress ist online […]

    U.a. CSU-Netzrat gegen Internetsperren…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Edlef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.