Privatisierung von Bibliotheken in den USA

Was in Deutschland auch einmal diskutiert und ausprobiert wurde, greift jetzt in den USA unter den Vorzeichen der Krise kommunaler Finanzen um sich: Die Privatisierung Öffentlicher Bibliotheken. Die “outgesourcten” Bibliotheken werden an die private Firma Library Systems & Services (LSSI) vergeben, die dann einen drastischen Sparkurs hinsichtlich Personal- und Wirtschaftskosten fährt. [via buchreport]

Was in Deutschland auch einmal diskutiert und ausprobiert wurde, greift jetzt in den USA unter den Vorzeichen der Krise kommunaler Finanzen um sich: Die Privatisierung Öffentlicher Bibliotheken. Die “outgesourcten” Bibliotheken werden an die private Firma Library Systems & Services (LSSI) vergeben, die dann einen drastischen Sparkurs hinsichtlich Personal- und Wirtschaftskosten fährt. [via buchreport]


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Privatisierung von Bibliotheken in den USA“

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Drauz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search