Onleihe – der Pfusch geht weiter

Den ganzen Nachmittag versuche ich vergeblich, in Düsseldorf ein nach Vormerkung bereitstehendes Hörbuch auszuleihen. Die Onleihe macht Sonntagspause … Es spricht wenig dafür, dass sie häufig dann nicht erreichbar ist, wenn ich sie – sporadisch – zu nutzen versuche. OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:kg (6. April 2008). Onleihe – der … „Onleihe – der Pfusch geht weiter“ weiterlesen

Den ganzen Nachmittag versuche ich vergeblich, in Düsseldorf ein nach Vormerkung bereitstehendes Hörbuch auszuleihen. Die Onleihe macht Sonntagspause … Es spricht wenig dafür, dass sie häufig dann nicht erreichbar ist, wenn ich sie – sporadisch – zu nutzen versuche.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
kg (6. April 2008). Onleihe – der Pfusch geht weiter. netbib. Abgerufen am 15. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/s5e9


0 Gedanken zu „Onleihe – der Pfusch geht weiter“

  1. Es gibt einen Artikel aus dem Jahr 2003 (!), wo von dem Musikangebot auf Festplatte die Rede ist, allerdings als Kaufangebot zum Anhören, nicht zum Herunterladen.
    Wie genau sieht denn das “Öberlassen” an die Bibliotheken aus und welche Nutzungsrechte bekommen sie?

  2. In der Welt am Sonntag vom 16.3.08 stand im Musikteil, dass Naxos den Bibliotheken in den USA die gesamten Musikeinspielungen auf Festplatte überlassen habe (2.400 Titel)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search