Onleihe – einfach nur ätzend (13)

E-Hörbücher sind anders als E-Books, die klassische Musik des „Billiglabels“ Naxos und die Video-Ladenhüter bei den Kunden der Onleihe in Düsseldorf offenbar beliebt. Nach der roÃ?täuscherischen Zählung der Onleihe gibt es 63 Medien in der Gruppe Krimi & Thriller. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es genau 50 Hörbücher. Davon standen soeben genau neun (9) zur Ausleihe bereit. (Die Onleihe Neuss registriert in der gleichen Gruppe statt 63 nur 42 Einträge.) Spannende Unterhaltung? Fehlanzeige, denn man ist mindestens eine Viertelstunde beschäftigt, die gesamte Kategorie zu durchforsten, um die wenigen ausleihbaren Medien zu finden. Der Server ist nicht der schnellste, und auf die naheliegende Idee, einen Filter für die Suche nur nach ausleihbaren Medien zu setzen oder wenigstens bereits in der Trefferliste durch ein Symbol oder einen Vermerk die Ausleihbarkeit anzuzeigen, ist die Onleihe selbstverständlich nicht gekommen. Weniger geduldige Leser geben sicher nach fünf Minuten entnervt auf, ohne ein einziges ausleihbares Hörbuch gefunden zu haben. Man stelle sich vor, in einer traditionellen Bücherei ist das Krimi-Hörbuch-Regal fast leer. Das wäre durchaus möglich, da Hörbücher nun einmal recht begehrt sind, aber man wüsste wenigstens auf einen Blick, was ausleihbar ist. Digitale Medien wären ja beliebig vervielfältigbar, aber durch die idiotische Geschäfts-, besser gesagt Gelddruckidee, dass ein digitales Medium solange gesperrt ist bis die Leihfrist des anderen Benutzers abgelaufen ist, kommt es dazu, dass kaum spannende Krimis ausleihbar sind, man auf jeden Fall eine sehr kleine Auswahl hat. Werke von Schiller und Kleist, die ausleihbar sind, wird man kaum unter spannende Unterhaltung für ein breites Publikum subsummieren können. Bis ich herausfand, dass immerhin vier Mankell-Hörbücher (von 13) ausleihbar sind, musste ich alle 50 durchklicken. Natürlich ist das, was man als „attraktive Inhalte“ bezeichnen könnte, subjektiv, und es gibt offenbar Bildungsbeflissene, die sich an einem Hörbuch über das Frl. Scuderi delektieren können (es ist ausgeliehen), aber der Durchschnittskunde wird nach dem Durchblättern einiger Seiten in der Gruppe Krimi sich enttäuscht abwenden. (Im übrigen gibt es weder eine Anzeige von Neuanschaffungen bei der Onleihe noch eine Anzeige frisch zurückgegebener Medien, während man in ganz traditionellen Tot-Holz-Bibliotheken dergleichen schon mal antrifft.)

Nachtrag: In der erweiterten Suche kann man die verfügbaren Medien anklicken. Bei den Krimis habe ich mich offenbar verzählt, es sind 51 Hörbücher statt 50, wenn man der auf den entsprechenden Medientyp eingeschränkten Suche in der Kategorie glaubt. Davon sind heute (21.1.) genau acht ausleihbar.


0 Gedanken zu „Onleihe – einfach nur ätzend (13)

  1. Christian Hasiewicz

    Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

    ich möchte mich auch an dieser Stelle nur auf einige Ihrer sachlichen Punkte beziehen, und die ideologisch/polemisch eingefärbten Kommentare außer acht lassen.

    Sie schreiben unter anderem:

    Auf die naheliegende Idee, einen Filter für die Suche nur nach ausleihbaren Medien zu setzen oder wenigstens bereits in der Trefferliste durch ein Symbol oder einen Vermerk die Ausleihbarkeit anzuzeigen, ist die Onleihe selbstverständlich nicht gekommen.

    Diese von Ihnen geäußerte Vermutung ist falsch. Unter der „Erweiterten Suche“, finden Sie eine Checkbox, die es ermöglicht, nur nach ausleihbaren Titeln zu suchen.

    Die Anzeige und Nutzung von Verfügbarkeitsinformationen zur Laufzeit auf allen Systemebenen ist allerdings nicht trivial, wenn man das System performant halten will. Darum arbeiten wir hier an einer Lösung, die diese Möglichkeit bietet, ohne das System zu verlangsamen.

    Man stelle sich vor, in einer traditionellen Bücherei ist das Krimi-Hörbuch-Regal fast leer.

    Wie bei analogen Medien haben auch hier die Bibliotheken die gleichen Möglichkeiten solchen „Problemen“ zu begegnen: Man kauft mehr (ähnliche) Medien und man staffelt.

    Im Öbrigen gibt es weder eine Anzeige von Neuanschaffungen bei der Onleihe noch eine Anzeige frisch zurückgegebener Medien

    Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass diese beiden Funktionen schon länger fertig programmiert sind und in Kürze auch live gestellt werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Hasiewicz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.