Schavanengesang: Bibliotheken und Verlage legen Streit bei

“Im Rahmen eines von Bundesbildungsministerin Annette Schavan initiierten Dialogs von Wissenschaft, Bibliotheken und Verlagen haben sich der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) und der Börsenverein auf Vorschläge zur Sicherung einer zukunftsgerichteten Literaturversorgung in Bildung und Wissenschaft verständigt.” – so das Boersenblatt und weiter: Bibliothekaren und Verlegern ist es damit gelungen, ihre jahrelangen Kontroversen über optimale urheberrechtliche Rahmenbedingungen … „Schavanengesang: Bibliotheken und Verlage legen Streit bei“ weiterlesen

“Im Rahmen eines von Bundesbildungsministerin Annette Schavan initiierten Dialogs von Wissenschaft, Bibliotheken und Verlagen haben sich der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) und der Börsenverein auf Vorschläge zur Sicherung einer zukunftsgerichteten Literaturversorgung in Bildung und Wissenschaft verständigt.”

– so das Boersenblatt und weiter:

Bibliothekaren und Verlegern ist es damit gelungen, ihre jahrelangen Kontroversen über optimale urheberrechtliche Rahmenbedingungen für die wissenschaftliche Literaturversorgung beizulegen. “Bibliotheken und Verlage sind wichtige Partner für die Versorgung mit wissenschaftlicher Information. Es ist daher ermutigend, dass Bibliothekare und Verleger für schwierige Themen wie den Dokumentversand durch Bibliotheken und die Einsichtnahme in digitale Dokumente über Netzwerke gemeinsam Lösungen erarbeitet haben. Wir werden ihre Vorschläge gründlich prüfen und die Abgeordneten bitten, sie in die weiteren Beratungen zur bevorstehenden Novellierung des Urheberrechtsgesetzes einzubeziehen”

sagt Bundesbildungsministerin Annette Schavan.
Beitrag im Boersenblatt lesen…



Diesen Blogbeitrag zitieren
WT (2007, 7. Februar). Schavanengesang: Bibliotheken und Verlage legen Streit bei. netbib. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s4h0

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search