ehrenamtliche Jobbeschreibungen bei der Leseförderung

“Lesepaten”, “Lesescouts” – bei der Leseförderung kann man auch besondere Posten vergeben, um die ehrenamtliche Tätigkeit interessanter zu machen. [Ein Beispiel via Darmstädter Echo]


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek, Bildung, Literatur veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/