C.S. Körösi, Tibetforscher und Bibliothekar

Der Ungar Körösi Csoma Sandor (1784-1842) war der Begründer der Tibetforschung. In der letzten Phase seines Lebens war er “eine Art Bibliothekar” in der “Asiatic Society of Bengal” in Kalkutta. Aus der Besprechung eines Buches über Sandor in der faz.net. Diesen Blogbeitrag zitierenJürgen Plieninger (2006, 21. November). C.S. Körösi, Tibetforscher und Bibliothekar. netbib. Abgerufen am … „C.S. Körösi, Tibetforscher und Bibliothekar“ weiterlesen

Der Ungar Körösi Csoma Sandor (1784-1842) war der Begründer der Tibetforschung. In der letzten Phase seines Lebens war er “eine Art Bibliothekar” in der “Asiatic Society of Bengal” in Kalkutta. Aus der Besprechung eines Buches über Sandor in der faz.net.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2006, 21. November). C.S. Körösi, Tibetforscher und Bibliothekar. netbib. Abgerufen am 15. April 2024, von https://netbib.hypotheses.org/78606641

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

2 Gedanken zu „C.S. Körösi, Tibetforscher und Bibliothekar“

  1. Also ich will ja nicht meckern… Wer aber mit dem Ungarischen auch nur geringfügig vertraut ist weiß, dass
    1.) dort die Reihenfolge “Nachname Vorname” normal ist, und
    2.) Sándor ein gängiger Vorname ist.

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search