Ehrenamtliche…

In Blankenhain hält man den Einsatz von Ehrenamtlichen in der Bibliothek für „völlig lebensfremd„, und lehnt den Antrag, durch deren Eisatz eine Bibliothekarin einzusparen ab

Angesichts der wachsenden Zahl von Kindern, die durch die prekäre soziale Situation ihrer Eltern unter das Rubrum „arm“ fallen, könne es sich ein Gemeinwesen nicht erlauben, seine kommunale Bibliothek als einzige Alternative zu Glotze und PC aufzukündigen. „Es gibt Kinder, die sich kein Buch kaufen können“, erinnerte Herbert Deistler, „Und die werden immer mehr.“

Dagegen feiert man das 5-jährige Bestehen der „Regenbogenbücherei“ in Rüsselsheim:

Sie war die erste der mit Bauschheim und Königstädten einst drei Stadtteilbibliotheken, die in private Trägerschaft übergingen. Mitarbeiterinnen der einstigen Stadtteilbibliothek Böllensee und der Hauptstelle am Theater führten die Neulinge in das Bibliothekswesen ein.

Ausserdem arbeiten hier auch diverse Ehrenamtliche mit.