E-Books gratis beim “Project Gutenberg”

Zur Feier des 35-jährigen Bestehens bietet das “Project Gutenberg” laut Pressemeldungen bis zum 4. August insgesamt 300.000 elektronische Bücher kostenlos an. Dabei handelt es sich ausschlieÃ?lich um gemeinfreie oder vom Urheber freigegebene Werke. Die Texte liegen als PDF-Dateien vor.
Nach dem Ende der “Online-Buchmesse” sollen 100.000 Titel weiter frei zugänglich bleiben. Auf der Internet-Seite des Projektes ist allerdings nur von 18.000 Titeln im Katalog die Rede. Der Zugang zur Seite kostet üblicherweise 9 Dollar pro Jahr.
Gemeldet im MBI-Weblog
und bei Chip Online. Schönen Dank an Frank Wiederhold für den Beitrag!


2 Gedanken zu „E-Books gratis beim “Project Gutenberg”

  1. Hans-Werner

    Keine Ahnung, ob man Leute danach beurteilen kann, welche Figur sie so auf Mailinglisten abgeben 🙂 Allerdings kann ich die Kritik nicht teilen, ich halte dieses Abo-Modell für vollkommen gerechtfertigt (ein bißchen davon abhängig, mit welcher Lizenz man diese Bücher dann bekommt). Es werden wohl noch nicht-PD-Werke dabei sein (das ist die deutliche Diskrepanz, die Edlef festgestellt hat), was auch durch die Kooperationspartnerliste auf der oben verlinkten Homepage gestützt wird. Die eigentlichen PD-Anbieter sind ja Project Gutenberg (nicht -DE!) und die Ableger PG-EU und Project Gutenberg Australia. Und es gibt ja nicht plötzlich einen Veröffentlichungszwang (glücklicherweise bedeutet PD ja eben, dass es keine Restriktionen gibt), wenn man Derivate von PD-Material erstellt. Und ich kann es M. Hart auch nicht verdenken, Geld verdienen zu wollen. Für alle ängstlichen: Man kann das Project Gutenberg-Material auch komplett herunterladen.

  2. kg

    Alles recht dubios. Fürs Konvertieren anderweitig zugänglicher PD-Bücher in PDF Abo-Gebühren nehmen ist ein starkes Stück. Und dass M. Hart vom PG, der in der Mailingliste Book People oft keine gute Figur abgibt, damit kooperiert, lässt einen auch schlucken.

Kommentare sind geschlossen.