del.icio.us’ neue Network-Funktion und die Rolle kleiner Benutzergruppen

Unter del.icio.us/network/[Benutzername] bekommen Benutzer des Social-Bookmarking-Dienstes del.icio.us neuerdings eine öffentlich sichtbare chronologische Zusammenstellung der del.icio.us-Bookmarks ausgewählter Benutzer zu sehen. Eine Recommendation-Funktion gab es ja bereits, und auch speziell an andere Benutzer “adressierte” Bookmarks, die dann lediglich für den Adressaten unter del.icio.us/for/[Benutzername] sichtbar werden. Auch die “Inbox”, eine Mischung aus Benutzer- und Tag-Abonnements, war eine interne … „del.icio.us’ neue Network-Funktion und die Rolle kleiner Benutzergruppen“ weiterlesen

Ein del.ici.ous-NetworkUnter del.icio.us/network/[Benutzername] bekommen Benutzer des Social-Bookmarking-Dienstes del.icio.us neuerdings eine öffentlich sichtbare chronologische Zusammenstellung der del.icio.us-Bookmarks ausgewählter Benutzer zu sehen. Eine Recommendation-Funktion gab es ja bereits, und auch speziell an andere Benutzer “adressierte” Bookmarks, die dann lediglich für den Adressaten unter del.icio.us/for/[Benutzername] sichtbar werden. Auch die “Inbox”, eine Mischung aus Benutzer- und Tag-Abonnements, war eine interne Angelegenheit. Neu ist nun dieser, wie ich finde recht elegante, Vernetzungsansatz. Näheres zum stetigen Ausbau der Network-Funktion im del.icio.us-Blog. (Das Network in der nebenstehenden Grafik ist hier live zu sehen, wobei “Fans”, die Abonnenten der eigenen Bookmarks, nur dem eingeloggten Benutzer angezeigt werden. Netbib, Wikipedia über del.icio.us.)

Technisch betrachtet erleichtert del.icio.us mit den Inbox- und Network-Funktionen lediglich die Vernetzung durch Integration in die eigentliche Benutzeroberfläche des Dienstes. Wer RSS-Reader wie Bloglines benutzt konnte auch bisher schon die öffentlichen Bookmarks anderer Benutzer abonnieren. Nichttechnisch betrachtet ist natürlich gerade diese vereinfachende Integration entscheidend. 😉

Mashups, die – zumindest auf “öffentlich sichtbar” geschaltete – Networks grafisch darstellen oder anderweitig auswerten werden bestimmt in Kürze folgen. Aber welche Bedeutung hat die Vernetzungs-Funktion für den Alltag der del.icio.us-Benutzergemeinde? Und inwieweit gibt es überhaupt diese “eine” Community?

Die stärkste mir bekannte These zur Bildung von Konventionen innerhalb von Bookmarking-Communities vertritt Jon Udell in seinem del.icio.us-Screencast. Er behauptet eine Analogie zu Kreolsprachen, ad hoc entstehenden grammatisch vollständigen Sprachen. Ich vermute, daÃ? Udells These im strengen Sinne nicht haltbar ist, finde jedoch, daÃ? es sich um eine nützliche Ã?bertreibung handelt. Sie hat der Diskussion darüber, ob “Tagging” denn mehr sei als die unzureichende Laien-Variante einer “echten” (soll heiÃ?en: regelgesteuerten) Verschlagwortung, einen neuen Fluchtpunkt gegeben.

Das kürzlich erschienene Papier Collaborative Tagging and Semiotic Dynamics versucht die These der Entstehung von Konventionen im Tagging und durch das Tagging durch Analyse des Benutzerverhaltens am Beispiel von del.icio.us statistisch zu erhärten.

Stuart Yeates (Universität Oxford) beurteilt das Potential der Folksonomies in einem Beitrag für sein Blog bei EDUCAUSE hingegen sehr vorsichtig. Eine gemeinsame Bedeutung hätten die Tags nur innerhalb begrenzter Communities:

Folksonomies are great for dealing with peer-created ephemeral content, creators or consumers can very quickly tag content in ways which is meaningful in the community in which it is created and shared, other consumers in that community (who share the community values and tag meanings) have no problem interpreting the meaning of the tags.

Natürlich begünstigen die Vernetzungs-Funktionen die Herausbildung der von Yeates angesprochenen Communities. Damit wird dem absoluten Wachstum der Benutzerzahl Rechnung getragen. Dieses Wachstum läÃ?t fast zwangsläufig das Bedürfnis nach Bildung kleinerer Untergruppen aufkommen. Solche Gruppen werden sicherlich auch voneinander abweichende Tagging-Konventionen entwickeln, könnten jedoch weiterhin zu der übergreifenden Konversation zwischen allen del.icio.us-Benutzern beitragen. So wie der Reiz des Taggens bisher schon darin lag, “eigene” Informationen zu organisieren, wird durch die Network-Funktion nun ein “Gruppen-Egoismus” verstärkt, der ebenfalls mittelbar der Gesamtheit aller Benutzer zugute kommen kann.

[Yeates-Beitrag via LIS in Potsdam / Hobohm]


2 Gedanken zu „del.icio.us’ neue Network-Funktion und die Rolle kleiner Benutzergruppen“

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search