RUB baut einen Karzer für Bücherdiebe

Die Ruhr-Uni Bochum baut einen Karzer für kleine Vergehen von Studierenden und begründet dies sehr modern! [via idw-online]
Ich möchte zu bedenken geben, dass der Platzverbrauch für solch einen Kasten doch nicht zu vernachlässigen ist. Ich wäre eher für das Einspannen in den Block, der am Bibliothekseingang aufgestellt und in Plexiglas (postmodern!) ausgeführt werden könnte. Dort könnten jene, welche Bücher zu spät abgeben, dann ebenso lang eingespannt werden, wie sie die Leihfrist überzogen haben. (1 : 1 = sinnfällige Gerechtigkeit!)


Dieser Beitrag wurde am von unter Bibliothek veröffentlicht.

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

3 Gedanken zu „RUB baut einen Karzer für Bücherdiebe

  1. Jan

    Hallo,
    gibt es eine möglichkeit dich via e-mail zu erreichen?
    grüße,
    jan

Kommentare sind geschlossen.