IB steht zur Löschung an

Zu wenige kümmern sich um Artikel im Bereich Bibliothekswissenschaft der Wikipedia. Nun soll das Berliner Institut gelöscht werden. Naja diese verrottete Zunft hat nichts besseres verdient. Diesen Blogbeitrag zitierenkg (2006, 27. Januar). IB steht zur Löschung an. netbib. Abgerufen am 19. April 2024, von https://doi.org/10.58079/s2ld

Zu wenige kümmern sich um Artikel im Bereich Bibliothekswissenschaft der Wikipedia. Nun soll das Berliner Institut gelöscht werden. Naja diese verrottete Zunft hat nichts besseres verdient.



Diesen Blogbeitrag zitieren
kg (2006, 27. Januar). IB steht zur Löschung an. netbib. Abgerufen am 19. April 2024, von https://doi.org/10.58079/s2ld

5 Gedanken zu „IB steht zur Löschung an“

  1. Im übrigen hat der Löschantrag und möglicherweise auch mein Eintrag doch etwas gefruchtet, der Artikel bleibt.

  2. Ich habe lediglich daran Anstoss genommen, dass dieses ach so zukunftsträchtige Institut nicht die Medienkompetnz aufweist, einen Artikel in der Wikipedia zu verfassen, der NICHT bei den Löschkandidaten landet.

  3. Wer hier laut auf das Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft schimpft, sollte versuchen, sich vielleicht mal genauer zu informieren, was gerade die Studenten dort in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben. Angebote zur Mitarbeit und Veränderungsvorschläge sind immer herzlich willkommen, allerdings darf man sich vor einer Diskussion nicht scheuen.
    Ohne einen regen Gedankenaustausch ist eine Veränderung der Situation eben nun mal nicht möglich, so sehr sie eben auch herbeigewünscht wird.

  4. schade eigentlich, dass man nicht aufhören kann über das Institut zu schimpfen. Gewissen “Schlachtschiffen” des Bibliothekswesens gestattet man großzügig, dass dringend notwendige Veränderungen nur ganz langsam umgesetzt werden können, da diese seit Jahrzehnten so arbeiten würden und man nicht die ganze Bibliothek revolutionieren könne. Doch beim Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft scheint dies irgendwie nicht zu gelten. Wenn man bedenkt, dass erst vor knapp einem Jahr (15. Februar 2005) der Akademische Senat beschlossen hat das Institut zu erhalten, dann hat sich das Institut doch im vergangenen Jahr schon sehr stark in die richtige Richtung bewegt: Ein aktives IB-Weblog, Libreas, neue Professorenstellen etc. Warum muss man trotzdem bei jeder kleinsten Gelegenheit auf das Institut einhauen? Auch das Institut für Bibliotheks-und Informationswissenschaft ist nicht so leicht zu revolutionieren!
    Ein letzter Gedanke zum Kommentar der “verottenden Zunft” aus der Gartenpraktik: Auf Verottetem (Kompost) wachsen die besten neuen Planzen…

Kommentare sind geschlossen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search