Stück aus dem Rosgarten-Museum entfremdet?

Otto Weiner teilte im Bodenseebuch 1942 (S. 1-6) Auszüge aus dem reizvollen Wanderbuch des Stuttgarter Landschaftsmalers Karl Urban Keller (1772-1844) mit: „Malerische Wanderung durch einen Teil von Oberschwaben und der Schweiz im Sommer 1807“. Zur Verfügung gestellt hatte das im Rosgarten-Museum Konstanz verwahrte Stück der damalige Direktor Dr. [Bruno] Leiner (bis 1983 waren die Mitglieder der Gründerfamilie die Direktoren dieses städtischen Museums). Die landesgeschichtlich wichtige Handschrift wurde als Leiner-Besitz im November 2004 auf der Auktion Nr. 110 bei Hartung & Hartung als Nr. 15 versteigert. Der Einsender dieser Mitteilung, dem dafür gedankt sei, hatte sie in der Hand und konnte sich die Signaturen 4°89017 und LB.XXVII 5801 Keller notieren. Naheliegend ist angesichts dieses Befunds der Schluss, dass Leiner das Museumseigentum bei sich zu Hause hatte (von einem Unterschleif einmal abgesehen) und weder das Museum noch das Auktionshaus (dem die Publikation Weiners offenbar entgangen war) die unbedingt nötige Sorgfalt walten lieÃ?en – mit dem Ergebnis, dass die Ã?ffentlichkeit das Nachsehen hat. Wir berichten weiter, wenn eine Stellungnahme des Museums vorliegt. Siehe dazu den Kommentar der kommissarischen Leiterin.


2 Gedanken zu „Stück aus dem Rosgarten-Museum entfremdet?

  1. felix

    Ich bin nicht sicher, ob der Eintrag bezüglich des Bodenseebuchs durch die Stellungnahme von Dr. Stark wirklich entkräftet ist. Dem Eintrag ist zu entnehmen, dass das Stück eine Signatur hat, die ein Zeuge sich notierte. Wohin diese gehört, kann in der Regel nur durch einen ebenfalls vorhandenen Besitzstempel geklärt werden.

    Kleinere und mittlere Sammlungen wurden nicht selten erst nach dem Zweiten Weltkrieg „modern“ verzettelt. Dabei konnten – ebenfalls nicht selten – zuweilen die, durch Katalogbücher bedingt, oft wegen der Systematik recht lang geratenen Signaturen oder Inventarnummern dem Zettelsystem [in der Regel zunächst dem alphabetischen nach der preußischen Ordnung] entsprechend verkürzt oder, je nach Aufstellung, auch geändert werden. Die Tatsache, dass die von dem Zeugen notierte Signatur z.Zt. nicht zuordenbar ist, spricht deshalb m.E. noch nicht ohne weiteres gegen den im Eintrag erhobenen Vorwurf.

  2. Dr. Barbara Stark

    Stellungnahme zu „Skandalös. Stück aus dem Rosgarten-Museum entfremdet“

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    als kommissarische Museumsleiterin des Rosgartenmuseums Konstanz möchte ich zu den in Ihrem Artikel „Skandalös. Stück aus Rosgarten-Museum entfremdet“ erhobenen Vorwürfen Stellung nehmen.
    In den Sammlungen des Rosgartenmuseums befand sich das von Ihnen erwähnte Wanderbuch des Landschaftsmalers Karl Urban Keller nie. Auch die Signatur, die Sie angeben, ist uns völlig unbekannt.
    Da die Geschichte des Rosgartenmuseums seit seiner Gründung durch die Familie Leiner bis in die Zeit nach dem II. Weltkrieg eng mit dieser Konstanzer Familie verbunden war bzw. Leiners die Direktoren stellten, hat die Familie Leiner oft auch Gegenstände aus ihrem privaten Besitz für Ausstellungen im Rosgartenmuseum als Leihgaben zur Verfügung gestellt.
    Es ist anzunehmen, dass Otto Weiner in seinem damaligen Artikel im Bodenseebuch einfach annahm, das Buch würde dem Rosgartenmuseum gehören, weil er seinen Kollegen Bruno Leiner sozusagen automatisch mit dem Museum gleichsetzte und nicht zwischen Privatmann und Museum differenzierte.
    Im Öbrigen war uns die von Ihnen genannte Auktion von Hartung & Hartung in München bekannt, ebenso der Auktionskatalog. Selbigen haben wir sogar aufmerksam studiert, wußten wir doch, dass ein hochbetagtes Mitglied der Familie Leiner Werke aus Familienbesitz dort verkaufen wollte. Hätte das Buch also dem Rosgartenmuseum gehört, so wären wir schon bei der Lektüre des Auktionskatalogs aufmerksam geworden.
    Wie Sie sehen, kann also von einem Skandal keine Rede sein und weder Museum noch Auktionshaus müssen sich einer Unterlassung bezichtigen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Barbara Stark
    seit 1.8.2005 kommissarische Leiterin des Rosgartenmuseums Konstanz

Kommentare sind geschlossen.