The curriculum is the problem

Wikipedia-Gründer Wales hatte ja neulich prognostiziert, daÃ? in absehbarer Zeit u.a. alle Lehrmaterialen frei sein werden: The second thing that will be free is a complete curriculum (in all languages) from Kindergarten through the University level. (Stand auch hier, allerdings ohne Link zu Wales’ Weblog-Posting.) James Farmer hat nun in seinem Weblog incorporated subversion auf … „The curriculum is the problem“ weiterlesen

Wikipedia-Gründer Wales hatte ja neulich prognostiziert, daÃ? in absehbarer Zeit u.a. alle Lehrmaterialen frei sein werden:

The second thing that will be free is a complete curriculum (in all languages) from Kindergarten through the University level.

(Stand auch hier, allerdings ohne Link zu Wales’ Weblog-Posting.) James Farmer hat nun in seinem Weblog incorporated subversion auf eine Diskussion aufmerksam gemacht, die sich aus dieser Prognose entwickelt hat. Die müÃ?te auch diejenigen interessieren, die sich hierzulande mit E-Learning o.ä. beschäftigen. Wales’ Prognose berührt nämlich einige interessante Fragen: Welche Zukunft haben Schul- oder Lehrbücher überhaupt? Wird es andere – digitale – Lehrobjekte geben? (Statt der Bücher?) Wird sich im Zusammenhang mit den neuen Medien auch die Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden verändern, und wer wird warum Lehrmaterialen herausbringen?



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2005, 11. August). The curriculum is the problem. netbib. Abgerufen am 15. April 2024, von https://netbib.hypotheses.org/78602958

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search