Bundesverfassungsgericht publiziert Entscheidungen nur in Auswahl online

Immer schon vermutete ich, dass die Entscheidungen auf der Website des BVerfG lückenhaft sind. Es ist absolut nicht akzeptabel, dass der Bürger kommerzielle und sündteure Publikationen wie GRUR kaufen muss, um etwa die Entscheidung “Laufendes Auge” 1 BvR 157/02 vom 26.1.2005 (GRUR 2005, 410) zu lesen. Weiss irgend jemand mehr über die Auswahlkriterien?


0 Gedanken zu „Bundesverfassungsgericht publiziert Entscheidungen nur in Auswahl online

  1. Dirk Heyermann

    Ergänzend vielleicht noch das Zitat auf der Seite zum Fall beim Bverfg:

    “Die Verfassungsbeschwerde wird nicht zur Entscheidung angenommen”

    Die korrekte Zitierstelle muss zusätzlich 1 BvR 1571/02 und nicht 1 BvR 157/02 heißen!

    Beste Grüße
    Dirk Heyermann