0 Gedanken zu „Zitate von Karl Valentin in Vorlesungsskripten unter Auflagen erlaubt

  1. kg

    Ein klares Fehlurteil und absolut unbegreiflich. Wenn der Zitatzweck gegeben ist, dann ist nach § 51 UrhG die freie Zugaenglichkeit im Internet moeglich. Ansonsten handelt es sich um eine Nutzung nach dem § 52a UrhG, die vergütungsansprüche auslöst. Es ist irreführend, dafür den Zitatbegriff zu bemühen. Ein weiteres Beispiel dafür, wie die Verwerterlobby die Unrechtsjustiz in diesem unseren Staat im Würgegriff hat.