Aus der Tambacher Adelsbibliothek

Melanchthon, Philipp: Heubtartikel Christlicher Lere, im latin genandt, Loci Theologici, Etwa von Doctor Justo Jona in Deutsche sprach gebracht, jetzund aber im M.D.LV. jar, von Philippo Melanthon widerumb durchgesehen. Wittenberg, Creutzer 1558. 20 cm. (9), 358, (9) Blatt mit Holzschn.-Titelvignette. Blindgepr. brauner Ldr.-Bd. der Zeit mit teils vergold. Rollen- und Plattenstempeln und dreiseit. gepunztem Goldschnitt – […] VD16 M3682 […] Der bemerkenswert gut erhaltene Einband (Ecken und Kapitale bestoÃ?en, Bezug im vorderen Gelenk geplatzt) mit Plattenstempeln “Kruzifix” (vord. Deckel) und “Auferstehung” (hint. Deckel), beschrieben bei Haebler I, 378, IX und X. Erste und letzte Blatt wenig störende Wurmspuren. Mit Exlibris und Besitzeintrag des Grafen Joachim von Ortenburg (1530 – 1600), Erbauer der Ortenburg in Kärnten (Vgl. ADB 24, 438ff.) sowie weitere zeitgenössische Besitzeintragungen, und a.: Ulrich Graf zu Ortenburg, Sigmund von Lamberg, (Heinrich?) zu Schwarzenberg und Hohen Landsberg. […] Anbieter: H. Th. Wenner Antiquariat liest man im ZVAB. Mehr zur Bibliothek hier. Einige Bücher Graf Joachims erwarb 1999 die JALB Emden. Im Netz findet man auch beim Frederiksberg Antiquariat: APIANUS, PETRUS – BARTHOLOMAEUS, AMANTIUS: Inscriptiones sacrosancte vetustatis non illae quidem Romanae, sed totius fere orbis… P. Apianus, Ingolstadt 1534. […] This copy belonged to Count Joachim von Ortenburg with his motto: “Non cedit umbra soli” handwritten on verso of fly-leaf together with his name and the date “1570”, also with his name on the title.