Infomine – Scholarly Resources

Klaus hat es so nebenbei vor anderthalb Jahren in einem Beitrag zu Renardus einmal als Vergleich genannt, dennoch möchte ich nochmal extra auf Infomine verweisen, einem Dienst, der kostenlose und kostbare, nein: kostpflichtige Quellen mit akademischen Texten erschlieÃ?t. Ich finde ihn sehr gut konfigurierbar und vor allem ohne Zicken und Schnickschnack, wie zum Beispiel Infoball, das immer angibt, wie viele Quellen durchsucht werden. Dennoch bleibe ich da immer unbefriedigt.


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek, Hochschule, Recherche abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/