Streit um russische Netzbibliotheken

Die Betreiber der kostenpflichtigen Netzbibliothek des Multi-Portals KM.ru haben Anklage gegen eine Reihe “freier” russischer E-Libraries erhoben wegen Missachtung des Copyrights und im Auftrag der von ihnen vertretenen Autoren, darunter so bekannter literarischer GröÃ?en wie der Krimi-Autorin Aleksandra Marinina, der Science-Fiction-Schriftsteller Eduard Geworkjan und Wasili Golowatschow sowie der populären Autorin von Liebesromanen Jelena Katasjonowa. Weitere Fakten und Hintergründe lese man im Artikel der Telepolis nach.


3 Gedanken zu „Streit um russische Netzbibliotheken

Kommentare sind geschlossen.