Wassereinbruch in UB Wien

Folgende Mitteilung erreicht uns von Horst:
Weitgehend unbemerkt von der Ã?ffentlichkeit kam es letzte Woche wegen einer verstopften Dachröhre zu einem Wassereinbruch ins Magazin der Universitätsbibliothek Wien, wobei etwa 300 Werke aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert schwer beschädigt wurden. Die bauliche Situation der Universitätsbibliothek ist schon seit längerem unzureichend, der Neubau eines bereits fertig geplanten Tiefspeichers wurde vor zwei Jahren aus Kostengründen gestrichen. Während unwiderbringliche Kulturgüter des Landes fast im wahrsten Sinne des Wortes den Bach hinuntergingen, brachten die Fernsehnachrichten Bilder von badenden Elefantenbabys im Wiener Zoo.
(siehe auch
http://www.aardvark.at/blog/archives/2004/05/index.html#000591)