Dialog-Punkte in der AuÃ?enkulturpolitik

Das Goethe-Institut richtet mediale “Dialogpunkte” für eine “Dialogpolitik” in den arabischen Ländern ein – für die kulturelle Präsenz Deutschlands und zur Unterstützung der Wissensentwicklung. – Jetzt also keine Goethe-Institute mehr, sondern gesponsorte joint ventures mit inländischen Partnern. [via Telepolis]


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek, Kulturgut, Literatur abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/