Saatgut

<![CDATA[Dieser Telepolis-Artikel ist eigentlich OT, weil es nichts mit Bibliothek usw. zu tun hat. Er zeigt aber m.E. nach sehr deutlich, welche Eingriffe von “Rechte-Inhabern” in die Entscheidungen des Einzelnen durch Patent- und sog. Urheberrecht (sogenannt, da die Recht ja in der Regel nicht mehr bei den Urhebern liegen) möglich sind.
Im beschriebenen Fall hat ein Farmer in den USA es gewagt, einen Teil seiner Sojabohnenernte wieder als Saatgut auszubringen, was Bauern auf der ganzen Welt … nun ja, eigentlich schon immer taten. Das gefällt dem Hersteller und Patentinhaber des genmanipulierten Saatgutes natürlich überhaupt nicht und es gibt eine schöne Klage vor Gericht! Demnächst wird es sicher auch verboten, seinen frisch gelesenen “Harry Potter” an einen Freund zu verleihen …]]>