Kulturelles Erbe im Zeitalter der Informationsrevolution

<![CDATA[Der Vortrag von Jürgen Renn 2001 plädierte für eine Digitalisierung des kulturellen Erbes und enthält einige gute Bemerkungen gegen die kommerziellen Unternehmungen: Während sich […] aus der Digitalisierung von Leonardos
Codex wirklich ein Geschäft machen läÃ?t, gilt dies wohl kaum für
die Tonscherben und Gründungsurkunden jedes Heimatmuseums.
Das hält aber viele Museen und Bibliotheken überall in der Welt keineswegs
davon ab, bereits jetzt in der Hoffnung auf eine zukünftige
Kommerzialisierung ihrer Schätze, diese schon einmal vorsorglich
unter VerschluÃ? zu halten und eine Verfügbarmachung im Internet
zu “bloÃ? wissenschaftlichen” Zwecken jedenfalls abzulehnen.
]]>