"Daisy" für Blinde

<![CDATA[Der Rhein-Mainer behandelt eine Blindenhörbücherei-Konferenz, welche in Marburg stattfindet bzw. stattfinden soll. Die Versorgung Blinder und Hörgeschädigter wird geschildert und insbesondere das Dilemma, dass Bücher in Braille und Hörbücher keine Sprungmarken kennen, dass man also nicht zu einer bestimmten Stelle springen kann. Hier soll "Daisy" Abhilfe schaffen. Das Kürzel umschreibt ein spezielles Format für Blinden-Hörbücher, mit dem bis zu 40 Stunden lange Werke auf eine einzige CD-ROM passen. Mit Hilfe des neuen Standards können sich Hörer zudem problemlos von Kapitel zu Kapitel hangeln und auch nach Seitenzahlen oder Ã?berschriften suchen.]]>


Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/