Marketing forever!

<![CDATA[In inetbib hatte ich ja bereits gemeldet, dass der famose Article Finder von Infotrieve ab 12. Juni kostenpflichtig wird. Wie reagiert nun eine Firma auf die Klage von Kundenseite ob dieses Wechsels? Ein amerikanischer Kollege bekam die folgende, marketingmäÃ?ig durchgestylte Meldung: If you’re a fan of Infotrieve’s ArticleFinder service – that’s the online search engine that connects you to more than 20 million citations and 13
million abstracts of articles and reports published in scholarly and professional journals – you’re not alone. Tens of thousands of researchers, information professionals and others around the world find ArticleFinder to be an indispensable tool.
We have recently made ArticleFinder an even more powerful resource for you.
Because of the power of this information discovery tool, in June ArticleFinder will become a fee-based component of our relationship with you and your company.

Da bleibt einem die Spucke weg. Aber es ist negatives Marketing, welches auf Sprüchen beruht…]]>


Dieser Beitrag wurde unter WWW abgelegt am von .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/