Deutscher Sorkin?

<![CDATA[Vor einigen Monaten wurde von zahlreichen News-Anbietern über die Website www.dontlink.com von Universitätsprofessor David Sorkin berichtet. Er listet auf seiner Website “stupid linking policies” auf, die das Setzen von Hyperlinks verbieten oder zumindest von einer ausdrücklichen Zustimmung abhängig machen. Eine ähnliche Auflistung deutschsprachiger Nutzungsbedingungen findet sich seit kurzer Zeit auf der Website Links & Law. Im Unterschied zum amerikanischen Vorbild wird allerdings darauf verzichtet, die Webseiten, die das nicht wünschen, zu verlinken. Auch ist es nicht Anliegen der Website, einzelne Webmaster wegen der Verwendung dieser Nutzungsbedingungen an den Pranger zu stellen. Die Website will die unterschiedlichen Nutzungsbedingungen ausfindig machen, ihre ungefähre Verbreitung bestimmen und die rechtliche Diskussion um die Wirksamkeit solcher Linkverbote vorantreiben. ]]>


Ein Gedanke zu „Deutscher Sorkin?

  1. Rainer Langenhan

    Die Bestimmung \”Links auf diese Website sind erwünscht, soweit sie als externe Links geführt werden und jeweils ganze Seiten (inkl. Navigationsframe) wiedergegeben werden. Eine Übernahme des Hauptfensters in einen Frame des Linksetzers ist unzulässig\” halte ich durchaus für vertretbar. Ansonsten: \”Freedom for Links!\”

Kommentare sind geschlossen.